2. BundesligaSchalke News

Zalazar kam, sah und brachte den Sieg – Schalke gewinnt 3:0 in Ingolstadt

Rodrigo Zalazar
Foto: IMAGO

Spiel eins nach dem Rauswurf von Dimitrios Grammozis. Doch an der Seitenlinie betreute nicht Interims-Trainer Mike Büskens die Knappen, sondern sein Assistent Matthias Kreutzer. Büskens fehlte ebenso aufgrund einer Corona-Infektion wie Mannschaftskapitän Danny Latza.

Im Vergleich zum Rostock-Spiel blieben zudem Henning Matriciani und Rodrigo Zalazar zu Beginn auf der Bank. Salif Sané fehlt aufgrund seiner Muskelverletzung noch mehrere Wochen. Neu in die Mannschaft kamen Malick Thiaw, Reinhold Ranftl und Dominick Drexler.

Überraschung zu Beginn, denn das Team Büskens/Kreutzer setzte in der Defensive auf eine Viererkette mit Ranftl, Thiaw, Marcin Kaminski und Kerim Calhanoglu. Dafür rückte Ko Itakura ins Mittelfeld, um den Spielaufbau zu stärken. Das erste positive Ergebnis zeigte sich nach elf Minuten, als Ranftl den im Strafraum lauernden Simon Terodde fand. Doch aus vier Metern klatschte der Kopfball des sonst so treffsicheren Mittelstürmers nur an die Latte. Für ein wenig Abwechslung sorgten in der ersten Hälfte nur noch zwei Gelbe Karten, je eine für beide Mannschaften. Mit 0:0 ging die recht unansehnliche Partie in die Pause.

Zalazar trifft und legt auf

Eine Verwarnung war auch die erste bemerkenswerte Szene in Halbzeit zwei. Kaminski kassierte sie und fehlt damit am nächsten Wochenende gegen Hannover 96. In der 52. Minute brachte Kreutzer Zalazar für Ranftl. Das sollte die Partie entscheiden. Nur drei Minuten später verwertete der Uruguayer aus sieben Metern einen abgeblockten Schuss von Terodde zum 1:0 für S04. Zalazar leitete in der 71. Minute den zweiten Treffer der Gäste ein. Eine Ecke von der rechten Seite segelte in den Fünfmeterraum der Schanzer. Thiaws Schuss wurde von einem Ingolstädter abgefälscht und landete zum 2:0 für Königsblau im Kasten.

Und Zalazar hatte immer noch nicht genug. In der 81. Minute bediente er Drexler mit einer Traumvorlage. Der Mittelfeldspieler verlud Ingolstadts Keeper Dejan Stojanovic zum 3:0. Anschließend hatte der Torschütze Feierabend und er durfte zusammen mit Marius Bülter den Platz verlassen. Ins Spiel kamen Marvin Pieringer und Victor Palsson.

In der 86. Minute fast das 1:3. Doch Martin Fraisl hielt bravourös den Schuss von Ingolstadts Spielführer Stefan Kutschke. Anschließend wechselte Kreutzer Marius Lode und Blendi Idrizi für Itakura und Florian Flick ein. Doch das änderte nichts mehr am 3:0-Sieg der Schalker.