Schalke News

Diese zwei Kandidaten könnten neue Nr. 1 auf Schalke werden

https://www.sport.es/es/noticias/barca/los-planes-del-barcelona-para-coutinho-7875787
Foto: Stephen Pond/Getty Images

Seit dem feststehenden Weggang von Alexander Nübel zum FC Schalke 04 stellt man sich die Frage, wer in der folgenden Saison die Nr. 1 im Tor werden soll. Eigentlich war dafür Markus Schubert vorgesehen, nun sucht man nach Alternativen. Diese zwei Torhüter stehen dabei aktuell im Fokus.

Ralf Fährmann ist zwar ebenso wie Markus Schubert als Lösung weiterhin denkbar. Offenbar planen die Verantwortlichen bei S04 aber anders.

So soll der aktuell bei Fortuna Düsseldorf beschäftigte US-Amerikaner Zack Steffen ein aussichtsreicher Kandidat sein. Er ist von Manchester City an die Rheinländer ausgeliehen. Eine etwaige Verpflichtung müsste also mit Manchester City abgewickelt werden. Dies wiederum erscheint wiederum deshalb wahrscheinlich, da Zack Steffen trotz einiger weniger Unsicherheiten in der Hinrunde im Tor der Fortuna überzeugte. In der Rückrunde hat er hingegen mit Verletzungen zu kämpfen und kam bisher selten zum Einsatz. Bei einer möglichen Verpflichtung müssten diese natürlich überstanden sein. Ebenso müsste man sich über die Ablösesumme einig werden, die sich im einstelligen Millionenbereich bewegen soll. Zudem wäre aber auch ein Leihgeschäft wie jetzt von Fortuna Düsseldorf praktiziert denkbar.

Embed from Getty Images

Fährmann wieder hinter Tim Krul?

Zweiter heißer Kandidat auf den Posten zwischen den Pfosten beim FC Schalke 04 soll Tim Krul von Norwich City sein. Das würde natürlich besonders Ralf Fährmann bei einer für den Sommer denkbaren Rückkehr nicht schmecken. Der Niederländer erhielt nämlich schon während Fährmanns Leihe an Norwich City (inzwischen ist er in Norwegen tätig) den Vorzug. Zudem gibt es auch anders lautende Meldungen, die das Interesse der Schalker an Tim Krul dementierten.

Der auch auf dieser Seite schon als Kandidat gehandelte Jonas Omlin vom FC Basel soll dagegen auf keinen Fall mehr infrage kommen. Er wäre schlicht zu teuer. Sein gegenwärtiger Schweizer Club würde wohl rund 10 Millionen Euro Ablöse erhalten wollen. Dies wäre dem Gelsenkirchener Club für den möglichen Gegenwert keinen Transfer wert.