KnappenschmiedeSchalke News

Neue Talente in der U23 – Das sind Schalkes Stars der Zukunft

Schalke 04
Foto: imago images

Jugendarbeit ist enorm wichtig, um nicht nur zukunfts-, sondern auch wettbewerbsfähig zu bleiben. Das gilt nicht nur für den Dorfverein in der Kreisklasse, sondern genauso im Profibereich. Statt viele Millionen Euro für teure Spieler auszugeben, die nicht selten mit „Söldnermentalität“ enttäuschen, ist es in der Regel günstiger, auf den eigenen Nachwuchs zu setzen.

Schalke 04 geht schon lange diesen Weg – und will ihn auch künftig gehen. In der abgelaufenen Saison 21/22 überzeugten die Juniorenkicker aus der Knappenschmiede. Die U17 feierte die Deutsche Meisterschaft, die U19 scheiterte erst im Halbfinale, entschädigte sich aber mit dem Westfalenpokal. Lediglich die U23 in der Regionalliga erfüllte nicht alle die in sie gesetzten Erwartungen. Tabellenplatz neun ist zufriedenstellend, doch verschleiert ein wenig, dass die zweite Mannschaft lange in Abstiegsgefahr schwebte. Die negative Entwicklung gipfelte in der Entlassung von Trainer Torsten Fröhling (55) im März. Jakob Fimpel (33) übernahm und führte die U23 ans rettende Ufer.

In der neuen Spielzeit soll es besser laufen. Helfen sollen die neu verpflichteten U19-Nationalspieler David Lelle und Verthomy Boboy (beide 19). Lelle kommt aus der Jugend von RB Leipzig und war dort Stammspieler. Gelegentlich nahm er am Training der Profis teil. Bei der Europa-League-Partie gegen die Glasgow Rangers stand er sogar einmal im Spieltagskader der Sachsen. Der Linksfuß, der in der Innenverteidigung zum Einsatz kommt, gilt als großes Talent. Nach Tom Krauß (20) ist er bereits der zweite Leipziger, der sich den Knappen in diesem Sommer anschließt.

Vorbild Malick Thiaw

Eine leuchtende Zukunft wird auch Boboy prophezeit. Der 1,90 Meter Mann, seit 2018 beim VfL Bochum, könnte im Abwehrzentrum neben Lelle auflaufen. Beide möchten im Schalker Regionalligateam den nächsten fußballerischen Schritt gehen und dort wichtige Erfahrungen sammeln. Vorbild ist Malick Thiaw, der ebenfalls der Knappenschmiede entstammt. Der 20-Jährige entwickelte sich nicht nur zum Stammspieler, sondern wurde bereits mit Klubs wie dem AC Mailand in Verbindung gebracht.

Weiter ist bereits Sidi Sané (19). Der Bruder des FC-Bayern-Stars Leroy (26) nimmt in diesem Sommer an der Vorbereitung der Profis teil. In der vergangen Saison durfte der A-Junior bereits einmal Regionalligaluft schnuppern. In dieser Spielzeit dürften einige Partien dazukommen.