Bundesliga

Heimspiel gegen Augsburg: So wollen sie spielen

Eines der wahrscheinlich letzten Bundesliga-Heimspiele für längere Zeit steht an. Gast auf Schalke ist der FC Augsburg, u. a. mit dem Ex-Schalker Daniel Caligiuri. Bei S04 sind zwar weiterhin viele Spieler verletzt, einige aber wieder einsatzfähig. So wie folgt werden die Teams ab 15.30 Uhr in der Veltins-Arena erwartet.

Immer noch verzichten muss Trainer Dimitrios Grammozis auf diese Schalker Spieler:

  • Bentaleb
  • Boujellab
  • Ludewig
  • Mendyl
  • Nastasic
  • Skrzybski

Voraussichtlich wird man also in dieser Form versuchen, den zweiten Saisonsieg einzufahren:

Rönnow – Becker, Stambouli, Thiaw – Aydin, Calhanoglu – S. Serdar, Mascarell, Kolasinac – Harit – Huntelaar

Das sollte gegen einen Gegner wie den FC Augsburg auch in dieser Phase kein Ding der Unmöglichkeit sein. Auch die Buchmacher sehen den FC Augsburg trotz seiner 32 Punkte aus 9 Siegen und 5 Remis bei nur 10 Punkten des Gastgebers nur als leichten Favoriten an. Siegquote für den FC Augsburg liegt bei etwa 2,45, jene für Schalke 04 bei 2,80.

Die Gäste aus Bayern können personell auch nicht komplett aus dem Vollen schöpfen. Bei ihnen fallen die folgenden Spieler definitiv aus:

  • Civeja
  • Iago
  • Moravek

Das führt vermutlich zu folgender ersten Elf des FC Augsburg:

Gikiewicz – Framberger, Gouweleeuw, Uduokhai, Gumny – R. Khedira, Gruezo – Caligiuri, M. Richter, Vargas – Hahn

Gesamtbilanz äußerst positiv

Die jüngste Bilanz der beiden Teams gegeneinander sieht so aus:

FC Augsburg – FC Schalke 2:2
FC Schalke – FC Augsburg 0:3
FC Augsburg – FC Schalke 2:3
FC Schalke – FC Augsburg 0:0
FC Augsburg – FC Schalke 1:1

In der Gesamtbilanz ergibt sich ein ziemlich positiv stimmendes Bild. In 19 Begegnungen in der Bundesliga gegeneinander gab es erst 2 Siege für den FC Augsburg, bei 8 Remis und gleich 9 Schalker Siegen, was insgesamt zu 31:20 Toren für Schalke führte.

Allerdings ist die Form bei Schalke bekanntlich ziemlich miserabel. Nur einen von zuletzt fünfzehn möglichen Punkten konnte man ergattern. Die Augsburger fuhren hingegen drei Siege bei zwei Niederlagen aus den letzten fünf Bundesliga-Spielen ein.

Augsburgs Trainer Heiko Herrlich warnt dennoch vor dem Gegner: „Uns erwartet am Sonntag eine undankbare Aufgabe. Jeder erwartet, dass wir den Tabellenletzten im Vorbeigehen schlagen und die Punkte nebenher mitnehmen. Dort liegt eine Gefahr, dass man Schalke unterschätzt. Dabei macht Schalke viele Dinge richtig gut, die haben viele Spieler mit Qualität.“

Und Heimcoach Grammozis will an die steigende Form vom Leverkusen-Spiel anknüpfen: „Wir haben in Leverkusen gezeigt, dass wir einen weiteren Schritt nach vorne gemacht haben. Für die Jungs war es wichtig, dass sie gespürt haben, dass sie jedem Gegner Paroli bieten können. Die Augsburger haben Spieler in ihren Reihen, die mit der Kugel sehr gut umgehen können. […] Aber wir sind jetzt mal wieder an der Reihe.“