Schalke News

Nach Matip 2019: Mit Goretzka gewinnt ein weiterer Ex-Schalker die Champions League

Joel Matip
Foto: Catherine Ivill/Getty Images

Es ist immer bitter für alle Fans des FC Schalke 04, zu sehen, wie frühere Spieler von S04 an anderen Orten immense Erfolge feiern, aber eben nicht mit dem FC Schalke. Seit gestern zählt auch Leon Goretzka zur Riege der Ex-Schalker, die mit einem anderen Club die Champions League gewannen – während Schalke nicht mal mehr überhaupt international spielt.

1:0 hieß es am Ende im umkämpften und hochklassigen Finale 2020 von Lissabon – ohne Zuschauer, aber dennoch mit dem letzten Biss. 1:0 für den FC Bayern München durch ein Tor von Kingsley Coman, der auch noch gegen den Club aus seinem Geburtsort Paris traf. Damit holte sich der FC Bayern München zum 6. Mal den Titel in der Champions League bzw. im Europapokal der Landesmeister. Mit von der Partie und dabei wahrlich nicht schlecht aufgelegt: Leon Goretzka. Der Bochumer Jung hatte fünf Jahre das Trikot des FC Schalke 04 getragen, ehe er 2018 an die Isar zum FC Bayern München gewechselt war. Und neben dem Double im ersten wie im zweiten Jahr nun auch das Triple inklusive Titel in der Champions League feiern darf.

Das dürfte man auf Schalke mal wieder eher mit der Faust in der Tasche beobachtet haben. Auch ein weiterer früherer Schalker, im Gegensatz zu Goretzka sogar in Gelsenkirchen geboren und von Kindesbeinen an beim FC Schalke 04 ausgebildet: Manuel Neuer. Er gewann aber ohnehin schon 2013 das erste Mal den Titel in der Champions League. Hier dürften die Wunden langsam vernarbt sein.

Embed from Getty Images

CL-Sieger, aber kein Schalker mehr: Leon Goretzka

Damit reiht sich Goretzka aber in eine immer länger werdende Liste an früheren Schalkern ein, die woanders große Erfolge erzielten. Im letzten Jahr war es

Alexander NübelJoel MatipLeon GoretzkaLeroy SanéManuel Neuer