Schalke News

Ostermontag: Fanprojekt bietet Lesung zum Parkstadion

Parkstadion
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Die Schalker Fans machen immer weiter mit tollen Aktionen trotz und wegen der Corona-Krise. Da Ostern alle zu Hause bleiben und nicht mit der erweiterten Familie feiern sollen, nutzt man den Termin am Ostermontag, ab 19 Uhr, für eine weitere Veranstaltung des Schalker Fanprojekts. Angeboten wird eine Online-Lesung auf youtube aus dem Buch „Mein Parkstadion“.

Einen Livestream auf dem Youtube-Kanal wird es also morgen Abend geben, der natürlich kostenlos und frei zugänglich sein wird. Konkret kann man ihn unter dieser Adresse finden. Dort wird der Autor des Buches „Mein Parkstadion“, Stefan Barta, von seinen vielen Erlebnissen mit der früheren Heimstätte des FC Schalke 04 berichten. Wie es im Falle von Schalke nicht anders sein kann, darf man viele freudige und ebenso viele enttäuschende Erlebnisse erwarten, die aber alle ihren Eingang in den Mythos dieses drittgrößten Clubs ganz Deutschlands gefunden haben.

Das Parkstadion wurde im Zuge der in der BR Deutschland stattfindenden WM 1974 errichtet. Von 1973 bis 2001 war es die Heimspielstätte der ersten Mannschaft des FC Schalke 04. Mit seinen charakteristischen Flutlichtmasten war es schon von weitem in der Ruhrgebiets-Skyline zu sehen. 2008 wurde es außer Betrieb gestellt. Heute steht an seiner Stelle eine kleinere Version des Parkstadions mit nur einer größeren Tribüne. Diese sollte schon letztens eingeweiht werden, was aber der Corona-Krise zum Opfer fiel.

Embed from Getty Images

Das Parkstadion in seiner alten Pracht

Stefan Barta ist bereits seit 1976 Fan des FC Schalke 04. Somit hat er lediglich die ersten drei Schalker Jahre im Parkstadion verpasst und dürfte eine ziemlich umfassende Betrachtung der Ereignisse dort im Köcher habe. Von den Zeiten in der 2. Bundesliga über den Heimsieg im UEFA-Pokalfinale 1997 über Inter Mailand bis zur „Meisterschaft der Herzen“ im allerletzten Pflichtspiel im Parkstadion 2001.

Bekannt wurde Stefan Barta im Umfeld der Schalker zunächst als – erfolgreicher – Aktivist gegen die Ticketbörse Viagogo, später war er Mitglied des Wahlausschusses seines Herzensclubs. Nun wird er erneut einer hoffentlich breiten Schalker Öffentlichkeit bekannt werden, indem er diese Lesung am Ostermontag, den 13. April 2020, ab 19 Uhr online veranstaltet. Übrigens sind die Zuseher dabei explizit aufgefordert, ihre eigenen emotionalen Erlebnisse im und mit dem Parkstadion kund zu tun.