Schalke News

Thomas Ouwejan verabschiedet sich von Schalke 04: „Unglaubliche Zeit“

Thomas Ouwejan
Foto: Getty Images

Die Trennung von Thomas Ouwejan war in der letzten Woche bereits verkündet worden. Diese nimmt der Niederländer jetzt zum Anlass, sich mit eigenen Worten vom Club, vor allem aber von den Fans von S04 zu verabschieden. Auf Instagram meldet sich Ouwejan mit den folgenden Inhalten zu Wort.


Drei Jahre waren es nun, die der im Sommer gekommene Spezialist für Flanken für Königsblau spielte. Am schönsten empfand er natürlich die Aufstiegssaison, die seine erste in Gelsenkirchen war. Die Führung hatte ihm zugetraut, auch in der ersten Liga eine gute Rolle zu spielen, was er anders als viele seiner Kollegen auch immer wieder aufblitzen ließ, auch wenn es am Ende nicht zum Klassenerhalt reichte.

Die letzte Saison stellte sich etwas schwieriger da. In einer oftmals nicht zusammen funktionierenden Mannschaft fiel Ouwejan durch einen Ausraster an der Seitenlinie auf, berappelte sich zuletzt aber so wie das gesamte Team und zeigte wieder Leistungen, die eher seinen Fähigkeiten entsprechen.

Da letztere aber auch anderen Clubs nicht verborgen blieben, zieht Thomas Ouwejan jetzt weiter. Es soll Angebote von Erstligisten in den Niederlanden geben, die dann sportlich vielleicht doch etwas reizvoller sind, als mit Schalke 04 im Mittelfeld der 2. Bundesliga zu dümpeln.

Thomas Ouwejan
Foto: IMAGO

Ouwejans Weg führt wohl zurück in die Niederlande

Eine auch nur annähernd vergleichbare Atmosphäre wie bei Heimspielen in der Veltins-Arena – und auch bei Auswärtsspielen von S04 – werden ihm allerdings die wenigsten niederländischen Clubs bieten können.

Das ist auch Thomas Ouwejan bewusst, wenn er auf Instagram schreibt: „In den schwierigen Momenten konnten wir immer auf eure Unterstützung zählen, egal ob in Heimspielen oder auswärts – deshalb seid ihr so unglaublich! Schalke wird für immer in meinem Herzen sein.“ Wobei er da bekanntlich die Wahrheit ein wenig beugt. Nicht nur beim Auswärtsspiel in Düsseldorf hatten zumindest die organisierten Fans den Support eingestellt, in diesem Fall sogar das Stadion lange vor Abpfiff verlassen.

Die vergangenen drei Jahre seien „hektisch“ gewesen, gibt Ouwejan in seinem Beitrag zu, aber all dies sei auch eine „unglaubliche Erfahrung“ gewesen. Jetzt sei es für ihn Zeit für ein neues Abenteuer. Wo Ouwejan, der zuvor nur bei AZ Alkmaar und bei Udinese Calcio spielte, es hin verschlagen wird, ist noch nicht bekannt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments