2. Bundesliga

Statistiken, Daten, Infos – Alles Wichtige zum Keller-Kracher S04 vs. Braunschweig

2. Bundesliga Logo
Foto: IMAGO

Schalke 04 gegen Eintracht Braunschweig – Teil drei. Nach zwei Partien bei den Niedersachsen genießt Königsblau am Samstag (3. Februar, 13 Uhr) erstmals Heimrecht. Beide Vereine entschieden in dieser Saison jeweils ein Duell für sich.


Innerhalb von zehn Tagen im August 2023 trafen Blau-Weiß und Blau-Gelb zweimal aufeinander. Am 11. des Monats stand die erste Runde im DFB-Pokal an. Im Eintracht-Stadion erwischten die Gastgeber dank Anthony Ujahs Treffer nach zwölf Minuten den besseren Start. Doch Kenan Karaman (19.), Paul Seguin (42.) sowie Danny Latza (90.+4) drehten die Partie noch in einen 3:1-Auswärtssieg. Beide Mannschaften beendeten nach Gelb-Rot für Sebastian Griesbeck und Lino Tempelmann die Begegnung zu zehnt. Schalke zog durch den Erfolg in Runde zwei ein.

Am selben Ort sahen sie sich am 20. August in der 2. Bundesliga wieder. Wieder gingen die Hausherren in Führung. Fabio Kaufmann netzte nach 21 Minuten ein. Doch diesmal gab es kein königsblaues Happy End, denn es fielen keine weiteren Treffer mehr. Der BTSV nahm erfolgreich Revanche für das Pokal-Aus. Daran änderte auch der Platzverweis für Braunschweigs Brian Behrendt in der Nachspielzeit nichts mehr.

„Höchste individuelle Qualität“

Insgesamt standen sich Schalke 04 und die Eintracht bislang 45-mal in 1. und 2. Bundesliga gegenüber. Der Revierklub entschied 13 Duelle für sich, die Niedersachsen 20. Punkteteilungen gab es zwölfmal. 75:60 lautet das Torverhältnis aus Sicht der Braunschweiger. Der bis dato letzte Sieg der Eintracht in Gelsenkirchen stammt aus der Zweitliga-Saison 1989/90. Am zweiten Spieltag zerlegten die Gäste die Knappen mit 5:1. Bernd Buchheister schnürte einen Dreierpack. Der Schalker Ehrentreffer gelang vor 37.000 Zuschauern Alexander Borodjuk. Die Trainer damals: Peter Neururer (S04) und Uwe Reinders (BTSV). Am Saisonende lag Schalke auf Rang fünf aber zwei Plätze vor den Niedersachsen.

Zweitliga-Rekordtorjäger Simon Terodde traf auch in den Spielen gegen Braunschweig mit schöner Regelmäßigkeit. In zwölf Zweitligapartien netzte er neunmal ein (darunter drei Doppelpacks). Doch in dieser Saison läuft es für den Kapitän nicht so gut. Zwar trug er sich in den ersten beiden Runden noch in die Torschützenliste ein, traf anschließend aber nur noch in Runde 15 beim 4:0-Heimsieg gegen den VfL Osnabrück.

Daniel Scherning lobt die Elf des punktgleichen Tabellennachbarn. „Auf dem Papier haben sie für mich im Kader die höchste individuelle Qualität der Liga“, urteilt der Gäste-Trainer.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
BorussenFront

Vom Aufstiegsfavorit zum Keller Kracher ihr Kanacken…hhhhaaaaaahhhhhaaaaaaaa

Der ahnungslose

Oh, wer ist denn da wieder zu besuch. Ist das Bier wieder leer?

Kackmann

Kacke auf alle Statistiken die Abwehr verkackt total

Stolzer Schalker

2te Liga mit 2-3 Spieler die die Qualität dazu haben ist nu mal zu wenig !! Und dann holen die noch nen Trainer der nicht Deutsch spricht , das kann NIE funktionieren !! Weil internationale Top Spieler werden da die nächsten 20 Jahre nicht mehr spielen 🫣 Wer weis wie lange da überhaupt noch die Lichter an sind 🥶

Mikhaylischenko

Nachdem jetzt Polter abgegeben hat aber das Transferfenster geschlossen ist ,verstehe ich nicht warum man sich nicht nach einem vertragslosen Spieler umschaut.Da gibt es vor allem in der IV einige Spieler die uns weiterhelfen würden.Polter und Fährmann sind die beiden Bestverdiener in unserer Mannschaft.Da hat man doch noch Möglichkeiten.Oder müssen wieder einige finanziellen Löcher gestopft werden.

Hools69

Unser Trainer ist wie eine Belgische Pralinen

Dr.bud.TheodorvonHurz88

Wenn ich auf die Tabelle schaue wird mir direkt schwindelig