Bundesliga

Schalker Offensive bei Statistiken gleich mehrfach Letzter der Bundesliga

Thomas Ouwejan
Foto: imago images

Man bräuchte eigentlich keine Zahlen zu bemühen, um zu erkennen, dass es beim FC Schalke 04 vor allem im Spiel nach vorne hapert. Doch auch diese untermauern den Umstand, dass die Schalker Offensive auffallend schlecht funktioniert. Noch ist es früh in der Saison, doch da sollte rasch Abhilfe geschaffen werden.


Denn wie der Stern berichtet, gibt es gleich mehrere Datenwerte, in denen die Königsblauen das Schlusslicht der Bundesliga bilden, obwohl sie in der Tabelle immerhin auf Platz 14 rangieren.

Da wäre zunächst der Anteil am Ballbesitz pro Partie. Hierbei weist kein Konkurrent einen geringeren Wert auf als die Mannschaft von Trainer Frank Kramer. Gerade mal auf 39 Prozent Ballbesitz kamen die Schalker bislang in dieser Saison. Kein Wunder, dass man auch deutlich weniger Gelegenheiten herausspielt, als es für Siege nötig wäre.

Dazu kommt der ligaweite Tiefstwert in der sogenannten Pressingeffizienz. Diese gibt Auskunft darüber, wie häufig sich die vorderen Reihen eines Teams vom Gegner überspielen lassen. Auch hier belegt Schalke den letzten Platz, ist also am einfachsten bereits im vorderen Bereich zu überwinden. Das wiederum bedeutet natürlich insgesamt mehr Arbeit für die Spieler, die dann auch mehrfach schon in der letzten Viertelstunde sichtbar die Kräfte verließen.

Embed from Getty Images

Schalker Offensivspiel funktioniert viel zu selten

Daraus resultieren zudem extrem wenige Kontersituationen, weil man dort eben so selten den Ball gewinnt. Nur auf 13 Kontermöglichkeiten kommt S04 pro Partie, belegt damit allerdings immerhin denselben Platz wie in der richtigen Tabelle: Platz 14.

Einen weiteren letzten Platz sammeln die Gelsenkirchener aber bei der Zahl der Pässe im letzten gegnerischen Drittel ein. Hier kommt man im Schnitt auf gerade mal 35 pro Partie! Wieder ist kein anderer Club schlechter, nicht einmal der VfL Bochum, der es bislang erst zu einem Punkt aus sieben Spielen gebracht hat.

Einziger Lichtblick für die Offensive sind die Zahlen zu den selbst geschlagenen Flanken. Mit einer Genauigkeit von bislang 38 Prozent belegt man hier einen starken dritten Rang. Bei der Gesamtzahl der Flanken kommt der FC Schalke 04 auch immerhin noch auf den sechsten Platz der Bundesliga. Schlägt man daraus aber in Zukunft nicht mehr Kapital in Form von Punkten, wird es schwierig mit dem Klassenerhalt in Saison 1 nach dem Wiederaufstieg.