Transfers

Leihe fix! – Reinhold Ranftl verlässt Schalke 04

Reimhold Ranftl
Foto: imago images

Seine Zeit beim FC Schalke 04 währte vorerst nur eine Saison. Nun verlässt Reinhold Ranftl (30) den Revierklub und wechselt auf Leihbasis zu Austria Wien. Sein Kontrakt bei den „Veilchen“ endet im Sommer 2023. Dann kehrt der Österreicher nach aktuellem Stand zum Bundesligaaufsteiger zurück, bei dem er noch ein weiteres Jahr unter Vertrag steht. Die Wiener besitzen eine Kaufoption für den Rechtsverteidiger.

In den letzten Tagen gab es bereits Spekulationen über einen Abschied Ranftls. Heute gab Schalke 04 auf seiner Website den Wechsel des Österreichers in seine Heimat bekannt. Mit lediglich 15 Zweitligaeinsätzen spielte der 30-Jährige in der Aufstiegssaison keine große Rolle. Gerade in der Schlussphase vertraute der damalige Chef-Trainer Mike Büskens (54) anderen Spielern die Aufgabe auf der rechten Außenbahn an.

Schröder: Leihe die „bestmögliche Option“

Eine Luftveränderung ist daher sowohl im Interesse Ranftls als auch von Königsblau. Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder (46) spricht das ganz offen aus: „Für Reini ist die Saison leider nicht so verlaufen, wie er und wie wir uns das erhofft haben. Gemeinsam mit ihm sind wir übereingekommen, dass er in den kommenden Monaten unbedingt Spielpraxis sammeln soll. Daher halten beide Seiten eine Leihe für die bestmögliche Option.“

Der österreichische Teilnehmer an der Europa League freut sich auf einen „Führungsspieler, der eine unglaubliche Mentalität auf den Platz bringt und für unsere Jungen eine Vorbildrolle einnehmen kann“, wie Austria Wiens Sportdirektor Manuel Ortlechner (42) auf der vereinseigenen Website mitteilt. Ranftl selbst hat sich mehr Einsätze als in der abgelaufenen Saison auf Schalke zum Ziel gesetzt. Der sechsfache Nationalspieler hofft, in der neuen Spielzeit so viele Partien wie möglich zu bestreiten. Außerdem möchte er „mit Spaß und Leidenschaft Fußball spielen und zu meinen alten Stärken zurückfinden“.