Transfers

Auch Zeki Amdouni ein Kandidat für den Schalker Angriff?

Zeki Admouni
Foto: IMAGO

Vollzugsmeldungen sind bislang zwar rar und werden zumindest teilweise wohl auch noch bis in den August hinein auf sich warten lassen, doch untätig ist der FC Schalke 04 bei seiner Suche nach Verstärkungen keineswegs. Deutlich wird dies auch anhand der zunehmenden Anzahl an potentiellen Neuzugängen, deren Namen die Runde um die Veltins-Arena machen.

Während sich die Mittelfeldspieler Tom Krauß (RB Leipzig) und Florent Mollet (HSC Montpellier) dem Vernehmen nach als Neuzugänge Nummer drei und vier nach Ibrahima Cissé (KAA Gent) und Leo Greiml (Rapid Wien) bereits im Anflug befinden sollen, ist offenbar auch der japanische Nationalstürmer Ayase Ueda von den Kashima Antlers in den Fokus gerückt.

Amdouni vielerorts begehrt

Der 23-Jährige ist aber wohl nicht der einzige Kandidat, den sich die Schalker Verantwortlichen nach der Absage von Robert Glatzel (bleibt beim Hamburger SV) als Partner und/oder Konkurrent von Simon Terodde im königsblauen Angriff vorstellen können. Vielmehr berichtet das Portal „tuttomercatoweb.com“ nun auch von einem Schalker Interesse an Zeki Amdouni, der in der abgelaufenen Saison für den FC Lausanne-Sport in 38 Pflichtspielen 15 Tore erzielt hat.

Der 21-Jährige, der nach sechs Toren in acht Spielen für die U21 der Schweiz von nicht wenigen Experten bald auch in der A-Auswahl der Eidgenossen erwartet wird, hat mit seiner Quote freilich auch andernorts das Interesse auf sich gezogen. Besiktas Istanbul und der Club Brügge sollen ihre Fühler ebenfalls ausgestreckt haben. Darüber hinaus soll Amdouni, der Lausanne nach dem Abstieg trotz Vertrages bis 2026 mit ziemlicher Sicherheit verlassen wird, auch innerhalb der Schweiz und in Frankreich Interesse auf sich gezogen haben.