Schalke News

Schalke 04 auch dank Terodde wieder in der 1. Bundesliga

Simon Terodde
Foto: IMAGO

Für Schalke 04 war die Saison 2020/2021 mit dem Abstieg in die 2. Bundesliga eine absolute Katastrophe. Dabei zeichnete sich schon während dieser Spielzeit länger ab, dass es die Knappen nach vielen sportlichen und finanziellen Fehlentscheidungen tatsächlich in die zweite Liga führen konnte. In der 2. Bundesliga tat sich Schalke 04 dann nach einem massiven Kaderumbau nicht immer leicht und zwischendurch sah es lange Zeit nicht unbedingt nach einer sofortigen Rückkehr ins Bundesligaoberhaus aus.

Simon Terodde mit unglaublichem Torriecher

Im Nachhinein stellte sich die Verpflichtung von Simon Terodde als eine der besten Entscheidungen der neuen sportlichen Führung. Denn der erfahrene Torjäger hat weiterhin seinen Torriecher nicht verloren und hatte großen Anteil am geglückten Aufstieg in die 1. Bundesliga. Aus diesem Grund denkt jetzt sogar Hansi Flick über eine eventuelle Nominierung von Simon Terodde für die Weltmeisterschaft in diesem Jahr nach. Die deutsche Nationalmannschaft muss in Katar in der Gruppe E ran und bekommt es dann unter anderem mit Spanien zu tun. Reichlich Spannung verspricht auch bei der WM 2022 Gruppe D mit Frankreich und Dänemark, die sicher auf ein Weiterkommen bei der Weltmeisterschaft hoffen.

Simon Terodde hätte sicher nichts dagegen einzuwenden bei der WM 2022 in Katar mitzumischen. Allerdings betonte Bundestrainer Hansi Flick kürzlich noch einmal, dass für den Schalker Angreifer alle Türen offen stehen, wenn Terodde in der 1. Bundesliga ähnlich treffsicher sein sollte.

Simon Terodde im Schlussspurt treffsicher

Die Verantwortlichen bei Königsblau sahen zwischenzeitlich den Aufstieg immer mehr in Gefahr und entschieden sich daher auch nach einer Niederlage in Rostock für eine Freistellung vom bisherigen Cheftrainer Grammozis. Anschließend wurde Mike Büskens vom CO-Trainer zum Interimscoach für den Rest der Saison bestimmt. Das war aus heutiger Sicht die beste Entscheidung für den Verein, denn die Mannschaft schaffte durch acht Siege in der Folge tatsächlich noch den Aufstieg und holte sich sogar die Meisterschaft in der 2. Bundesliga.

Auch in den entscheidenden letzten Partien unterstrich Simon Terodde wiederholt seine Torgefährlichkeit und hatte mit insgesamt fünf Treffern in den abschließenden drei Ligaspielen maßgeblichen Anteil an der Rückkehr in die 1. Bundesliga.

Schon beim SV Sandhausen war es einmal mehr Terodde, der mit seinen beiden Toren in einem umkämpften Duell unterm Strich für den so wichtigen 2:1-Auswärtssieg sorgte. Unvergessen bleiben wird den Anhängern von S04 aber mit Sicherheit das Heimspiel gegen St. Pauli am vorletzten Spieltag. Denn nach einem 0:2-Rückstand zur Halbzeit sah es zunächst alles andere als gut für die Aufstiegsbemühungen von Schalke 04 aus. Einmal mehr war es dann Simon Terodde, der durch zwei Tore zunächst für den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich sorgte. Den entscheidenden Siegtreffer erzielte dann aber ausnahmsweise nicht der Toptorjäger, sondern der erst kurz zuvor eingewechselte Mittelfeldspieler Rodrigo Zalazar hämmerte den Ball zum umjubelten Endstand im gegnerischen Tor unter.

Schalke 04 sichert sich in Nürnberg die Radkappe

Durch den Heimsieg gegen St. Pauli hatten die Schalker den Aufstieg in die 1. Bundesliga bereits vorzeitig in trockene Tücher gebracht. Trotzdem wollten die Knappen auch bei den befreundeten Nürnbergern noch einmal einen Sieg einfahren, um aus eigener Kraft die Meisterschaft in der 2. Bundesliga feiern zu können. Dank Toren von Rodrigo Zalazar und Simon Terodde konnten die Schalker einen 2:1-Auswärtssieg in Nürnberg feien und bekanntermaßen danach die Meisterschale in Empfang nehmen.