Schalke News

Abschiedsspiel für Werner Hansch mit Schalker Traditionself

Schalke 04
Foto: imago images

Es ist kein echtes Abschiedsspiel, das zu Ehren von Werner Hansch veranstaltet werden wird. Schließlich war Hansch nur Stadionsprecher und kein Spieler des FC Schalke 04 – und auch das ist schon ziemlich lange her. Dennoch wird sich die Schalker Traditionsmannschaf am Pfingstmontag in der Glückauf-Kampfbahn zu Ehren von Hansch u. a. mit den „Ruhrpott-Helden“ duellieren. Das Ganze geht dabei als Benefizturnier über die Bühne.

Mittlerweile stolze 82 Jahre ist Werner Hansch alt und die Anlässe, aus denen er zuletzt über ihn in den Medien zu lesen war, waren wenig positiv. Doch Hansch hat sich offenbar von seiner Spielsucht erholt und ist nun selbst im Bereich der Prävention aktiv. Aus seinen Problemen herausgeholfen hatte ihm dabei auch, eine Staffel der Sendung „Promi Big Brother“ und die damit verbundene Prämie in Höhe von 100.000 Euro zu gewinnen.

Einen konkreten Anlass gibt es für einen solchen vermeintlichen „Abschied“ von Werner Hansch nicht. Doch dessen Freund „Ikke Hüftgold“ initiierte trotzdem diese Aktion, die wie selbstverständlich in der Glückauf-Kampfbahn ausgetragen werden wird. Dort hatte Hansch schließlich im Jahr 1973 sein Debüt als Stadionsprecher des FC Schalke 04 gefeiert, nachdem er zuvor auf einer Trabrennbahn das Geschehen kommentiert hatte.

Embed from Getty Images

Hansch noch 2020 Sieger einer TV-Show

Von Schalker Seite werden Legenden wie Klaus Fischer, Martin Max, Peter Neururer oder Rüdiger Abramczik erwartet. Auch viele Stars, die man eher mit anderen Clubs verbindet, haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Dazu zählt Mario Basler, aber auch Sascha Mölders, Reiner Calmund oder Pascal Hens.

Zugute kommen werden die Erlöse der Summerfield Kids Foundation, die jungen Menschen aus sozial schwachen Familien zur Seite steht.

Alle Interessierten erhalten also nach der langen Corona-Zwangspause auch einmal wieder die Gelegenheit, die alten Heroen, die noch in der Schalker Traditionsmannschaft aktiv sind, aus nächster Nähe zu erleben.

Natürlich wird es sich Werner Hansch bei diesem Anlass nicht nehmen lassen, noch einmal selbst zum Mikrofon zu greifen und die Ereignisse auf und um den Platz zu kommentieren.