Schalke News

Nach Rot gegen KSC: Victor Pálsson zwei Spiele gesperrt

Victor Palsson
Foto: imago images

Nach dem unnötigen wie brutalen Foul von Victor Pálsson samt anschließendem Platzverweis ist der Isländer nun für vom DFB-Sportgericht für zwei Ligaspiele gesperrt worden. Damit wird der in den Partien bei Hansa Rostock und zu Hause gegen den FC Ingolstadt.

Nachdem viele Beobachter der Ansicht sind, dass dieser Platzverweis die Partie zugunsten des KSC entschieden hat, folgt der durch diese Sperre der nächste Bärendienst, den Victor Pálsson seiner Mannschaft damit erweist. Zumal er in den letzten Partien stets ein Aktivposten mit vielen guten Aktionen war.

Nach dem frühen Ausfall von Danny Latza gleich in der ersten Partie der neuen Saison hatte Pálsson seinen Anteil daran, dass Schalke neben einigen Misserfolgen auch immer wieder gute bis sehr gute Phasen auf dem Platz hatte. Damit wird der Isländer also für die nächsten zwei Spiele nicht dienen kann. Denn sowohl der Spieler als auch der Verein haben der Entscheidung des DFB-Sportgerichts bereits zugestimmt, welches außerdem auch noch aus einer Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro für den Sünder besteht.

Embed from Getty Images

Keine Proteste gegen die Entscheidung

Nach zuletzt zwei Jahren bei SV Darmstadt war Pálsson erst in diesem Sommer an die Emscher gewechselt. Mit bislang 26 Einsätzen für seine Heimat ist er auch schon erfahrener Nationalspieler. Erfahrung, die man zusammen mit seiner Expertise in der 2. Bundesliga mehr als gut gebrauchen könnte.

Angesichts der Schärfe seines Fouls darf man aber wohl insgesamt eher zufrieden sein, dass es bei lediglich zwei Spielen Sperre nach dieser glatt Roten Karte bleibt. Am 15.10.2021 beim Spiel in Hannover wird er Trainer Dimitrios Grammozis ja wieder zur Verfügung stehen.