Transfers

Schalker Angriff bleibt dünn besetzt: Kommt noch ein vereinsloser Stürmer?

Rouven Schröder
Foto: imago images

Mit Simon Terodde und Marius Bülter verfügt der FC Schalke 04 zwar über ein Sturmduo, das in der 2. Bundesliga seinesgleichen sucht. Doch die Alternativen zu den beiden bundesligaerprobten Stammstürmern sind dünn. Einzig Marvin Pieringer steht als zentraler Angreifer noch im Kader, während Darko Churlinov eher auf der Außenbahn eingeplant ist und nur im Notfall in die Spitze rücken dürfte.

Durchaus nachvollziehbar war deshalb, dass die Schalker Verantwortlichen eine Verpflichtung des vertragslosen Sergi Enrich erwogen haben. Der 31 Jahre alte Spanier, der zuletzt sechs Jahre lang für die SD Eibar spielte, hätte nach seinem Vertragsende am 30. Juni auch außerhalb der Transferfrist verpflichtet werden können, doch letztlich entschieden sich die Königsblauen laut offizieller Mitteilung gegen eine Anstellung.

Namhafte Profis unter Vertrag

Denkbar indes, dass Sportdirektor Rouven Schröder den Markt der vereinslosen Spieler weiter sondiert, um entweder zeitnah eine Alternative hinzuzuholen oder zumindest vorbereitet zu sein, sollten bei Terodde oder Bülter Probleme auftreten. Kandidaten, die aktuell ohne Vertrag sind, gibt es durchaus einige, darunter auch namhafte Profis.

Mit dem Belgier Kevin Mirallas, den Engländern Andy Carroll und Daniel Sturridge oder dem Waliser Hal Robson-Kanu sind darunter auch einige (Ex-)Nationalspieler, die freilich auch entsprechende Gehaltsvorstellungen haben dürften. Interessant könnte auch Nemanja Nikolic sein, der mit 28 Jahren auch noch jünger ist als das zuvor genannte Quartett. Der Serbe erzielte vergangene Saison in Kasachstan für Tobol Kostanay immerhin acht Tore in 17 Spielen.