Schalke News

Stimmen zum Sieg gegen Düsseldorf: Victor Palsson lobt „absolute Einheit“ und „Maschine Terodde“

Victor Palsson
Foto: imago images

Eine Woche nach dem deftigen 1:4 beim SSV Jahn Regensburg hat der FC Schalke 04 mit dem 3:1-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf Wiedergutmachung betrieben und zugleich den ersten Heimdreier der Saison eingefahren. Klar, dass nach der Partien die königsblaue Erleichterung förmlich zu greifen war. Auch bei Trainer Dimitrios Grammozis, der nach dem sehr durchwachsenen Saisonstart zuvor medial und bei den Fans schon in die Diskussion geraten war.

„Die Schlüssel zum Erfolg heute waren die Körpersprache, die Kompaktheit, dazu eine gute Zweikampfführung. Weil wir all das gut gemacht haben, konnten wir gegen eine gute Düsseldorfer Mannschaft bestehen“, hob Grammozis insbesondere die diesmal stimmenden Grundtugenden hervor, betonte indes auch, sich nun nicht zurücklehnen zu wollen: „Die drei Punkte geben uns Selbstvertrauen. Gleichzeitig wissen wir aber auch, dass wir weiterhin hart an uns arbeiten müssen.“

Palsson sieht sehr wichtigen Sieg

Während Marius Bülter, der in der 15. Minute nach der Düsseldorfer Führung fast postwendend den Ausgleich markierte, ein gewisses Nachlassen in der Endphase bemängelte und forderte, künftig „eine starke Leistung über 90 Minuten zu bringen und früher für die Entscheidung sorgen zu können“, lobte Routinier Victor Palsson insbesondere dessen doppelt erfolgreichen Sturmpartner: „Nach dem 3:1 war der Jubel grenzenlos. Simon Terodde ist einfach eine Maschine.“

Grundsätzlich war Palsson aber mit dem gesamten Auftritt der Knappen sehr zufrieden: „Ich bin einfach nur stolz auf unsere Mannschaft. Wir waren eine absolute Einheit – gemeinsam mit den Fans“, so der Neuzugang vom SV Darmstadt 98, der die Bedeutung des Erfolgserlebnisses betonte: „Für uns war der Sieg nach den vergangenen Wochen, die nicht ganz einfach waren, sehr wichtig.“