Schalke News

So sieht der neue Wahlausschuss des FC Schalke aus

Schalke 04
Foto: imago images

Neben der Wahl des Aufsichtsrats und des Ehrenrats stand am Samstag auch die Wahl zum Wahlausschuss auf dem Programm der außerordentlichen Mitgliederversammlung. Dabei wurden vier von zwölf Kandidaten mit unterschiedlichen Laufzeiten in dieses Gremium gewählt. Ein Favorit hat es dabei nicht geschafft, hier sind die konkreten Ergebnisse.

Zwar kam einiger Unmut unter den Teilnehmern auf, da die Auszählung der Stimmen von Hand so lange dauerte. Am Ende gab es aber ein Resultat. Dieses brachte die folgenden vier Gewinner hervor:

1. Anja Wortmann (2487 Stimmen) – Mandat bis 2025
2. Maik Deinert (1799 Stimmen) – Mandat bis 2025
3. Dr. Stephan Kleier (1598 Stimmen) – Mandat bis 2024
4. Markus Peick (1558 Stimmen) – Mandat bis 2024

Damit sind drei der vier Gewählten alte Bekannte, denn Wortmann, Deinert und Dr. Kleier gehörten auch bisher schon dem Wahlausschuss an. Einziger Neuling ist somit Markus Peick, der Journalist und Buchautor, aber auch „Allesfahrer“ beim FC Schalke 04 ist.

Diese vier bilden zusammen mit Stefan Schorlemmer, Thorsten Altfeld, Mathias Schipper und Dennis Stecke also fortan den Wahlausschuss. Letztere standen nicht zur Wahl oder Abwahl, da ihre Amtszeit noch läuft. Der Wahlausschuss bestimmt, welche Kandidaten überhaupt zur Wahl zum Aufsichtsrat zu gelassen werden – und hat damit entscheidenden Einfluss auf die generelle Ausrichtung des Clubs.

Embed from Getty Images

Vier aus zwölf Kandidaten gewählt

Knapp verfehlt hat den Einzug in den Wahlausschuss am Samstag der bekannte Blogger Torsten Wieland, der mit 1347 Stimmen auf Rang 5 landete. Aufgrund seiner großen Popularität in den sozialen Medien hatte so mancher fest damit gerechnet, dass Wieland ebenfalls den Einzug in den Wahlausschuss schaffen würde. Dem war schlussendlich nicht so.

Hier die Resultate aller übrigen Kandidaten, die die Wahl verpassten:

5. Torsten Wieland (1347 Stimmen)
6. Till Zech (945 Stimmen)
7. Michael Zylka (765 Stimmen)
8. Markus Pottbäcker (755 Stimmen)
9. Karl-Werner Schulte (969 Stimmen)
10. Dominik Nalewaja (689 Stimmen)
11. Maximilian Hermandung (652 Stimmen)
12. Tobias Buchebner (278 Stimmen)

Mit Michael Zylka scheiterte eine weitere bekannte Person. Zylka war 1988 für drei Tage Präsident des FC Schalke 04 gewesen, ehe sich herausgestellt hatte, dass seine berufliche Position beim Bundesverteidigungsministerium ein solches Ehrenamt eigentlich gar nicht erlaubte.