Schalke News

Abstiegs-Trost: Top-Spiel der 2. Liga stets im Free-TV

Veltins Arena
Foto: Lutz Bongarts/Bongarts/Getty Images

Die Tränen dürften langsam getrocknet sein nach dem mit der Niederlage bei Arminia Bielefeld feststehenden vierten Abstieg der Bundesliga-Historie des FC Schalke 04. So langsam geht der Blick wieder nach vorne, was auch an der Verpflichtung von Simon Terodde sowie Rouven Schröder als Sportdirektor liegen dürfte. Und zumindest einen kleinen Trost bietet die Zugehörigkeit zu Liga 2 ebenfalls.

Statt wie bisher zu den üblichen Terminen wie samstags um 15.30 Uhr oder am Freitag um 20.30 Uhr müssen die Fans des FC Schalke 04 sich für die kommende Saison bekanntlich auf andere Anstoßzeiten einstellen. Die 2. Bundesliga spielt eben meist früher. Zur neuen Saison aber wird das sogenannte Topspiel auch in der 2. Bundesliga eingeführt, dafür fällt die lange Jahre übliche Partie am Montag gänzlich weg.

Das Topspiel der 2. Bundesliga findet jeweils samstags nach dem Topspiel der ersten Liga statt. Anstoß ist dann zur Primetime im TV um 20.30 Uhr. Und hier kommt dann der positive Aspekt dieser Änderung ins Spiel. Denn das Topspiel der 2. Bundesliga wird jeweils im Free-TV gezeigt, völlig kostenlos für jedermann. Übertragender Sender wird dann jeweils Sport1 sein.

Embed from Getty Images

Topspiel zukünftig auf Sport1

Angesichts der immer noch vorhandenen Prominenz des FC Schalke 04 darf man davon ausgehen, dass der Club bei etlichen der 33 (der letzte Spieltag wird immer zeitgleich angesetzt) anstehenden Topspiele der 2. Liga berücksichtigt werden wird.

Außerdem gibt es ab der neuen Saison freitags und sonntags eine eigene Ausgabe der Sportschau extra für die 2. Liga. Hier wird man immerhin mit Zusammenfassungen der Spiele versorgt. Auch diese ist natürlich kostenlos zu sehen. Insofern sparen Schalker echtes Geld, falls sie dafür auf ihr Sky-Abo verzichten, was wiederum voraussichtlich eher wenige Fans tun werden. Alle Partien des glorreichen FC Schalke 04 werden nun mal nicht zum Topspiel-Termin am Samstagabend stattfinden. Die namhafte Konkurrenz in der 2. Bundesliga ist schließlich groß. Neben Fortuna Düsseldorf, dem 1. FC Nürnberg oder Hannover 96 wird wohl auch der Hamburger SV erneut dazu zählen. Hinzu kommt eines oder zwei der derzeit in der ersten Liga im Abstiegskampf befindlichen Teams, was der 1. FC Köln, Hertha BSC oder Werder Bremen sein könnten.