Schalke News

Cenk Tosun im Gespräch – Türkischer Nationalstürmer als Lösung für den Angriff?

Cenk Tosun
Foto: OZAN KOSE/AFP via Getty Images

Mit Sead Kolasinac ist der erste Hoffnungsträger am gestrigen Dienstag ins Mannschaftstraining des FC Schalke 04 eingestiegen. Während der vom FC Arsenal auf Leihbasis zurückgekehrte Nationalspieler Bosnien-Herzegowinas die linke Abwehrseite stabilisieren soll, laufen weiterhin Bemühungen um Verstärkungen für die rechte Abwehrseite und den Angriff.

Während für die Rechtsverteidigerposition mit dem vereinslosen Julian Korb, Jonjoe Kenny (FC Everton), Mitchell Weiser (Bayer Leverkusen) und Yan Valery (FC Southampton) einige Namen die Runde machen, ist es in Sachen Stürmer bislang ruhig. Nun aber bringt das türkische Nachrichtennetzwerk „NTV Spor“ mit Cenk Tosun vom FC Everton einen Angreifer ins Gespräch, der sich wohl auf dem Markt befindet.

Tosun nach langer Verletzung wieder fit

Der 29-Jährige ist mit einem Kreuzbandriss lange ausgefallen und wurde in den vergangenen Monaten langsam wieder herangeführt. Zu mehr als fünf Kurzeinsätzen in der Premier League reichte es für den 45-fachen türkischen Nationalspieler indes nicht und angesichts der starken Konkurrenz bei den Toffees dürfte für Tosun auch weiterhin kaum mehr als eine Jokerrolle drin sein.

Mit Blick auf die Europameisterschaft im Sommer benötigt der in Frankfurt geborene und lange bei der Eintracht ausgebildete Deutsch-Türke aber regelmäßige Spielpraxis, sodass ein Transfer oder eine aufgrund eines bis 2022 laufenden Vertrages ebenfalls mögliche Ausleihe im Januar nicht unwahrscheinlich ist. Hertha BSC wird zwar ebenfalls Interesse an Tosun nachgesagt, doch haben die Berliner im Sturmzentrum bei einem Verbleib von Krzysztof Piatek eigentlich keinen Bedarf.

Sollte tatsächlich Interesse vorhanden sein, scheint Schalke beim früheren deutschen Junioren-Nationalspieler, für den Everton 2018 noch 22,5 Millionen Euro an Besiktas Istanbul überwiesen hat, nicht chancenlos.