Bundesliga

Ohne ein Trio nach Augsburg – Fünf Akteure noch fraglich

Manuel Baum
Foto: imago images

Vor dem Gastspiel beim FC Augsburg, wo der FC Schalke 04 nach 26 sieglosen Bundesliga-Spielen endlich wieder einen Dreier landen will, hat Trainer Manuel Baum am heutigen Freitag in der obligatorischen Spieltagspressekonferenz einen Einblick in die Personalsituation gegeben.

Mit Frederik Rönnow, Goncalo Paciencia und Ahmed Kutucu kann ein Trio die Reise ins bayerische Schwaben sicher nicht mitantreten. Zudem steht hinter dem Mitwirken von Salif Sané, Ozan Kabak, Suat Serdar, Amine Harit und Ralf Fährmann noch ein Fragezeichen, wobei Baum in allen Fällen zuversichtlich ist. Insbesondere ein Comeback von Sane, der im November mit einer Knieverletzung von der senegalesischen Nationalmannschaft zurückgekehrt war, käme dabei durchaus überraschend. Kabak und Serdar standen derweil vergangene Woche gegen Bayer Leverkusen (0:3) in der ersten Elf und sind lediglich leicht angeschlagen.

Einsatzgarantie für einen fitten Fährmann

Rückkehrer Harit, der nach zweiwöchigem Individualtraining seit Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainiert, habe sich derweil in den bisherigen Einheiten sehr engagiert gezeigt und sei auch von der Mannschaft wieder gut aufgenommen worden. Harit dürfte demnach zumindest auf der Bank Platz nehmen.

Torhüter Fährmann, in der internen Hierarchie hinter Rönnow und vor Michael Langer die Nummer zwei, würde unterdessen bei vollständiger Fitness direkt beginnen: „Wenn Ralle sich fit meldet, dann spielt er auch. Gegen Leverkusen war das zuletzt nicht der Fall. Da hat er gesagt, dass es noch nicht reicht“, so Baum, der indes auch keine Bedenken hätte, würde Fährmann abermals den Daumen senken. „Wir haben gesehen, dass wir mit Michael Langer neben Ralle und Frederik Rönnow einen weiteren Torwart haben, der absolutes Bundesliga-Niveau hat.“