Schalke News

Derby-Einsätze von Mark Uth und Suat Serdar fraglich

Mark Uth
Foto: imago images

Drei Tage vor dem stets brisanten Revierderby bei Borussia Dortmund am Samstagabend (18.30 Uhr) absolviert der FC Schalke 04 am morgigen Mittwoch seine einzige öffentliche Trainingseinheit in dieser Woche, während ansonsten unter Ausschluss der Öffentlichkeit geübt wird. Anders als vergangene Woche, als beim öffentlichen Training im Parkstadion noch 300 Zuschauer erlaubt waren, sind morgen aufgrund der auch in Gelsenkirchen steigenden Corona-Zahlen nur noch 100 Fans erlaubt.

Während die Eintrittskarten für das Training verlost werden, weiß Schalkes Trainer Manuel Baum aktuell noch nicht, ob mit Mark Uth und Suat Serdar zwei potentielle Leistungsträger am Samstag zur Verfügung stehen. Offen ist im Moment auch noch, ob das Duo am Mittwochstraining teilnehmen kann, was zumindest ein Schritt in Richtung Derbyeinsatz wäre.

Chancen bei Uth größer als bei Serdar

Uth, der am Sonntag vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin kurzfristig wegen muskulären Problemen passen musste, gilt für das Offensivspiel als Hoffnungsträger. Beim einfachen Nationalspieler, der wie bei seinem Leih-Intermezzo beim 1. FC Köln in der Rückrunde der vergangenen Saison als Mischung zwischen Zehner und hängender Spitze eine große Rolle in den Plänen von Coach Baum spielt, werden die Chancen auf einen Derbyeinsatz indes höher eingeschätzt als bei Serdar.

Der aktuelle Nationalspieler, der beim Einstand von Baum bei RB Leipzig nach nur wenigen Trainingseinheiten in Folge einer Muskelblessur direkt in der Startelf stand und dann noch vor der Pause mit einer neuerlichen Oberschenkelverletzung ausgewechselt wurde, dürfte bei seinem nächsten Comeback eher nichts überstürzen. Wahrscheinlicher als Serdars Mitwirken im Derby ist, dass sich der 23-Jährige noch eine Woche Zeit lässt, um dann im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart uneingeschränkt belastbar zu sein.