Bundesliga

1:2 – auch bei Eintracht Frankfurt kein Sieg für S04

Weston McKennie
Foto: imago images

Wieder klappt es nicht im 14. Versuch, endlich einen Sieg einzufahren. Mit 1:2 verliert der FC Schalke 04 bei Eintracht Frankfurt, die dadurch in der Tabelle an den Schalkern vorbeizieht. Nach 2 Toren für die Eintracht kam Schalke durch McKennie wieder ran. Eine Gelb-Rote Karte für Bozdogan in seinem erst zweiten Bundesliga-Spiel machte es dann aber schwer, noch auszugleichen – was schlussendlich auch nicht gelang.

Vor der Partie war schon lange klar gewesen, dass der FC Schalke 04 in Frankfurt extrem dezimiert würde antreten müssen. Eine Notelf, wenn man so will, mit der man den Versuch starten musste, aber auch wollte, endlich wieder zu siegen. Doch zunächst lief alles für die Gastgeber. Mit einem starken Kamada, den Schalke kaum zu verteidigen wusste, war es zunächst ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das der Schalker. Und obwohl diese recht tief standen, war es ein Konter, der zum 1:0 für die Hausherren führte. Als es nach der Pause weiterging, dauerte es nur fünf Minuten, ehe Frankfurt erhöhte. Diesmal war es Abraham per Kopf, der Alexander Nübel im Schalker Tor keine Chance ließ. 0:2 – alles verloren? Mitnichten.

Der Anschlusstreffer in der 59. Minute durch Weston McKennie, der vom Spielverlauf eher schmeichelhaft war, weckte die Schalker Spieler und Hoffnungen wieder auf. Ab da spielte der FC Schalke 04 gut mit und hätte beinahe doch noch einen Punkt aus Frankfurt mitgenommen. Gregoritsch‘ Versuch wurde von Abraham noch auf der Linie geklärt.

Embed from Getty Images

Frankfurt feiert, Schalke darbt

Kurz danach sah Bozdogan Gelb-Rot und damit schien die Partie entschieden. Doch Schalke kam noch einmal zu einer guten Chance durch Matondo, der aber scheiterte. Danach war dann wirklich Schicht im Schacht und der FC Schalke 04 blieb diesmal nicht nur ohne Sieg, sondern nach zuvor zwei Remis auch wieder ohne Punkte. Eintracht Frankfurt überholt den FC Schalke in der Tabelle, belegt jetzt Rang 9. Für Schalke bleibt aktuell nur Platz 10 und mit nun 7 Punkten Rückstand auf Platz 7 auch keine Chance mehr auf die Europa League. Und dennoch bedeutet der Auftritt in der zweiten Halbzeit ein erneutes Lebenszeichen dieses so arg gebeutelten Kaders und das sogar für einige Zeit in Unterzahl.

Der nächste Versuch, die elendige Serie ohne Sieg zu beenden, startet nun am Samstag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.