Bundesliga

Saison für Suat Serdar wohl beendet – Ein Duo macht Hoffnung

Suat Serdar
Foto: imago images

Die Hiobsbotschaften für den FC Schalke 04 reißen nicht ab. Als wäre die aktuelle Verfassung der Mannschaft von Trainer David Wagner nicht schon besorgniserregend genug, gibt es nun einen schwerwiegenden Ausfall mutmaßlich bis zum Ende der Saison zu verkraften. Suat Serdar verletzte sich Medienberichten zufolge beim 0:3 am Sonntag gegen den FC Augsburg schwerer am Knie und fällt wochenlang aus.

Der bislang beste Schalker Akteur dieser Saison, der mit sieben Treffern auch die interne Torschützenliste anführt, erlitt laut „Sport 1“ und „WAZ“ in einem Zweikampf mit Rani Khedira einen Außenbandriss im linken Knie. Schalke 04 hat die Diagnose noch nicht offiziell bestätigt. Offen ist damit auch noch, ob Serdar operiert werden muss oder die Verletzung konservativ behandelt wird.

Todibo und Mascarell mit lockerer Trainingseinheit

Serdar, der schon vor der Corona-Pause aufgrund eines Zehenbruchs ausgefallen war, hinterlässt im Endspurt definitiv eine große Lücke im Schalker Mittelfeld. Ob Omar Mascarell diese noch schließen kann, bleibt derweil abzuwarten. Der 27 Jahre alte Spanier, der seit Mitte Februar wegen einer Adduktorenverletzung fehlt, trainierte nun immerhin wieder mit Ball auf dem Spielfeld. Bis zum Comeback des Sechsers wird es aber wohl noch etwas dauern.

Schneller gehen dürfte es hingegen bei Jean-Clair Todibo, der sich am vorvergangenen Wochenende im Derby in Dortmund eine Blessur am Sprunggelenk zugezogen hatte. Der französische Innenverteidiger absolvierte laut „Bild“ mit Mascarell eine lockere Einheit, könnte aber schon zeitnah wieder zur Verfügung stehen. Für die Partie am Mittwoch bei Fortuna Düsseldorf wird es tendenziell aber noch nicht reichen.