Schalke News

11Freunde würdigt die Nordkurve Gelsenkirchen

Parkstadion
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

In einer Serie des Fußballkulturmagazins „11Freunde“ über diverse Fankurven in Fußball-Deutschland ist diesmal die Nordkurve Gelsenkirchen an der Reihe. Praktischerweise stellt die Redaktion diese Texte kostenlos online. So kann der etwas ältere Schalke-Fan in Erinnerungen an die Zeit im Parkstadion schwelgen, die jüngeren Schalke-Fans in die (Fan-) Historie ihres Clubs blicken.

Zu lesen gibt es diese Würdigung aus der Feder von Stefan Barta hier und dort liest man gleich, dass es schon zu Zeiten, als der FC Schalke 04 seine Heimspiele in der Bundesliga noch in der Glückauf-Kampfbahn austrug, dass es dort bereits rau zuging. Rauer jedenfalls als außerhalb des Ruhrgebiets in den Stadien der Republik.

Der Umzug ins damals neue Parkstadion, zur WM 1974 errichtet, hatte den Club aber erst einmal mit Stolz erfüllt. Ursprünglich sollte das weite Rund sogar Platz für 100.000 Zuschauer bieten. Am Ende wurden es immerhin noch 70.600 Menschen, die hier 22 Menschen beim Fußballspielen zusehen konnten. Natürlich größtenteils ohne Dach, was seinen Teil zum Mythos Parkstadion beitrug.

Der Autor gibt sich aber keinen Illusionen hin. Die Nordkurve Gelsenkirchen war speziell in den 1980ern, aber im Prinzip in der gesamten Zeit im Parkstadion kein Ort, an dem man sich ausgesprochen sicher fühlte. Was vornehmlich am dort anzutreffenden Publikum lag.

Embed from Getty Images

Heute ist die Nordkurve keine Kurve mehr

Erinnert wird auch daran, wie mager die Besucherzahlen nach der Eröffnung auch in der Nordkurve meist waren. Die Bundesliga und speziell der FC Schalke 04 hatte noch mit den Nachwirkungen des damaligen Bundesliga-Skandals zu kämpfen. Selbst bis zum Ende seiner Nutzung war das Stadion nicht immer ausverkauft. Anders sah es da in jener hier besungenen Nordkurve aus, in der sich ein immer größer werdender harter Kern zusammenfand.

Inzwischen ist man schon seit rund zwei Dekaden ausgezogen, nennt den Stehplatz-Bereich in der Veltins-Arena zwar weiterhin Nordkurve. Eine Kurve ist es streng genommen zwar gar nicht mehr und jenes Flair, welches die Nordkurve Gelsenkirchen im Parkstadion verströmte, findet man dort auch nicht mehr. Umso mehr lohnt es sich, noch einmal nachzulesen, wie es damals war, in jenen Zeiten in der Nordkurve.