Schalke News

Ex-Schalker Joel Matip schwärmt vom Ruhrgebiet und zwei Schalker Trainern

Joel Matip
Foto: Catherine Ivill/Getty Images

Nicht weniger als 16 Jahre spielte der gebürtige Bochumer Joel Matip in der Jugend und bei den Profis des FC Schalke 04. Klar, dass da seine Bindung zu seinem Ex-Club und zum Ruhrgebiet überhaupt groß ist. Im Interview schwärmt er vom „Pott“ und will auf jeden Fall nach seiner Karriere dort wieder leben.

Im Gespräch mit dem Fachmagazin 11Freunde erzählt der seit 2016 für den FC Liverpool hoch aufgeschossene Verteidiger verrät er, welche Aspekte es sind, die ihn emotional ans Ruhrgebiet binden. Zum einen lebten seine Eltern immer noch in dem Haus in Bochum, in dem er aufgewachsen ist. Wenn er seine Eltern besucht, kehrt er also jedes Mal auch mitten in den Pott zurück, nach Bochum, wo es ebenso urtümlich zugeht wie in Gelsenkirchen. Zum anderen sei er schon als Jugendlicher zu jener Bude in der Nähe der Veltins-Arena gegangen, in der er auch heute noch regelmäßig eine Currywurst kaufe. Der „Park-Grill“ sei das, wo immer noch dieselben Leute wie früher hinter dem Tresen stünden.

Inzwischen ist Joel Matip 28 Jahre alt, das Ende der Karriere und damit auch seine Rückkehr ins Revier kommt zumindest so langsam in Sicht. Zuvor will er aber noch möglichst viele Titel gewinnen, vor allem in der aktuell unterbrochenen Saison der Premier League die Meisterschaft mit dem FC Liverpool. Dort führt sein Club im Prinzip uneinholbar mit sage und schreibe 25 Punkten vor dem Zweitplatzierten Manchester City mit 25 Punkten

Embed from Getty Images

Matip bald Meister mit dem FC Liverpool?

Nur noch zwei Siege benötigen seine „Reds“ aus den verbleibenden 9 Spielen. Was bei einer Bilanz von 29-1-1 trotz der zuletzt erlittenen ersten Saisonniederlage überhaupt nur noch Formsache sein dürfte. Und da die Premier League jüngst erklärte, dass der Ligabetrieb „auf unbegrenzte Zeit unterbrochen“ sei, die aktuelle Saison also auf jeden Fall zu Ende gespielt werde, ist es beinahe sicher, dass Joel Matip für den FC Liverpool die erste Meisterschaft seit 1990 holen wird.

In Bezug auf Schalke erwähnt er gleich zwei Personen, denen er dankbar verbunden ist. Zum einen ist das Norbert Elgert aus der Knappenschmiede. Zum anderen, etwas überraschend, Felix Magath, der ihn 2009 als Profi debütieren ließ.