Schalke News

Zwei Revierclubs, ein Gedanke: Schalke und Duisburg twittern trotz nicht stattfindender Spiele

Clemens Tönnies
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Ob sich die beiden Revierclubs dieselbe Medienagentur für ihre Kanäle in den sozialen Medien ausgesucht haben, ist nicht bekannt. In jedem Fall überraschten heute sowohl der FC Schalke 04 als auch der Drittligist MSV Duisburg ihre Fans. Mit Tweets von den beiden Partien, die heute eigentlich hätten stattfinden sollen.

Die General-Absage ist erst einen Tag her. Erst am gestrigen Freitag entschied sich die DFL, auch den eigentlich aktuellen Spieltag abzusagen. Ursprünglich hatte man bis Dienstag warten wollen, bis der 26. Spieltag absolviert gewesen wäre. Doch die Krise um das Coronavirus entwickelte sich rasanter, als dass man dies den Spielern noch hätte zumuten können. Zumal mittlerweile mit xy vom SC Paderborn auch der erste Profi der Bundesliga positiv auf das Virus getestet wurde.

Nicht einmal 24 Stunden waren seit dieser Entscheidung vergangen, doch die Leere in den Köpfen (und Herzen) der Fußballfans war schon ziemlich groß geworden. „Eigentlich“ würde ja jetzt das Revierderby Dortmund gegen Schalke laufen. Da dachten sich die Betreiber des Twitter-Accounts vom FC Schalke, dass sie doch einfach trotzdem über das Revierderby twittern könnten, nur in jenem Fall über jenes von 2017. Damals hatte der FC Schalke einen 0:4-Rückstand noch in ein 4:4 gedreht – sensationell bis heute. Im Netz erhielten die Tweets viel positive Resonanz. Ein bisschen Methadon tut gut an diesem unfreiwillig freien Spieltag. Zumal niemand weiß, wie lange die nun beginnende Pause tatsächlich dauern wird. Durchaus möglich, dass die Saison komplett abgebrochen wird und es erst im August wieder Profifußball zu sehen geben wird.

Embed from Getty Images

So feierten die Schalker das 4:4 in Dortmund damals

Inspiriert hatten sich die Schalker-Twitterer eventuell vom MSV Duisburg lassen. Dessen Twitter-Account hatte eine ähnliche Idee, nur etwas früher. Denn bei der Partie TSV 1860 München – MSV Duisburg wäre heute bereits um 14 Uhr Anstoß gewesen. Auch die Duisburger taten auf Twitter so, als liefe tatsächlich ein Spiel, wenn auch mit viel Augenzwinkern formuliert.

„Wenn wir ehrlich sind, ist noch nicht viel von den Mannschaften zu sehen“, lautete einer der ersten Tweets des MSV Duisburg. Und im ähnlichen Tonfall ging es weiter, genauso wie 90 Minuten später auf dem Kanal des FC Schalke 04. Ein wenig Trost und Unterhaltung in der fußballfreien Zeit. Kein gleichwertiger Ersatz allerdings.