2. Bundesliga

Kommender Schalke-Gegner Eintracht Braunschweig in Top-Form

2. Bundesliga Logo
Foto: IMAGO

Punktgleich ist Aufsteiger Eintracht Braunschweig seit dem vergangenen Spieltag der 2. Bundesliga. Kaum zu glauben, aber die Niedersachsen holten aus den ersten fünfzehn Partien dieser Saison gerade mal 8 Punkte – und aus den letzten vier Spielen die Maximalzahl von 12 Punkten. Macht zusammen 20 Punkte und damit genauso viele, wie der FC Schalke 04 einsammelte, der am kommenden Wochenende der nächste Gegner von Eintracht Braunschweig sein wird.


Nur die schlechtere Torbilanz von 19:32 Toren – Schalke steht bei 32:41 – verhinderte, dass Eintracht Braunschweig an S04 vorbeizieht. Doch was aktuell noch nicht ist, kann ja noch werden. Dann nämlich, wenn die Eintracht am Samstag, dem 3. Februar, beim FC Schalke gewinnen sollte. Angesichts des beeindruckenden Laufs, mit dem Braunschweig in die Veltins-Arena anreisen wird, alles andere als unwahrscheinlich. Und schon gar nicht ist dies ausgeschlossen, mag Schalke auch ein Bundesliga-Absteiger und Braunschweig ein Emporkömmling aus der 3. Liga sein.

Zumal die Knappen im neuen Jahr noch keinen Punkt aus ihren zwei Spielen bei 1:6 Toren erreichten. Alarmstufe Rot muss das heißen für die Mannschaft von Karel Geraerts, denn im ungünstigsten Fall könnte Schalke sogar bis auf den vorletzten Tabellenplatz abrutschen, welcher den direkten Abstieg dorthin bedeutete, wo Eintracht Braunschweig gerader herkommt: in die 3. Liga.

Karel Geraerts
Foto: IMAGO

Geraerts‘ Schalke benötigt endlich die Siegermentalität, die Braunschweig derzeit auszeichnet

Die WAZ schaut heute einmal genauer hin, was Eintracht Braunschweig derzeit so stark macht, dass gleich vier Gegner in Folge, darunter der damalige Tabellenführer Holstein Kiel, bezwungen werden konnte.

Da wäre zunächst der Trainerwechsel, den die Niedersachsen vor sieben Spieltagen in die Tat umsetzten. Zu Beginn der Amtszeit von Daniel Scherning gelang ein wichtiges 3:2 über den VfL Osnabrück, ehe zweimal wieder verloren wurde. Dann aber startete der kommende Schalke-Gegner durch und reiht seitdem Sieg an Sieg.

Gefahr verbreiten sie offensiv in erster Linie durch Steilpässe auf den schnellen Rayan Philippe, defensiv stehen sie viel stabiler als vor Schernings Ankunft. Und durch die jüngsten Erfolge ist das Selbstvertrauen enorm gewachsen. Wirkte man beinahe schon wie ein sicherer Absteiger, sieht man nun, dass man unbedingt zweitligatauglich ist – was man von der Schalker Mannschaft zuletzt nicht unbedingt behaupten konnte. Zur Unzeit also ist ausgerechnet Eintracht Braunschweig, das S04 zwar im DFB-Pokal ausschaltete, in der Liga aber mit 0:1 den Kürzeren zog, in blendende Form gelangt.

Das macht die ohnehin schon tabellarisch heikle Aufgabe am nächsten Spieltag für den FC Schalke noch schwieriger. Aktuell sollte man angesichts der Umstände nicht davon ausgehen, dass S04 trotz Heimspiel als Favorit in diese Partie gehen wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

[…] Source […]

TheodorvonHurz

Fahren Überfallartige Konter die uns vor Probleme stellen werden wenn die Mitte nicht dichtgemacht werden kann.
Schnelle Verlagerung auf Außen plus Flankenwechsel nach Ballgewinn kann uns extreme Vorteile einbringen solange sauber und direkt gepasst wird.
3:1 ich glaub an unser Team

Last edited 1 Monat zuvor by TheodorvonHurz
Dreckmann

Für den Trainer kann es nur lauten Sigen oder fliegen !!! War ein großes Fehler kein Deutschen Trainer zu nehmen mit Magath hatten wir nun sechs Punkte mehr

Der ahnungslose

Totaler Schwachsinn

Mikhaylischenko

Alles reine Kopfsache bei den Spielern.Ein Trainer wie Magath würde mit seiner Feldwebel Mentalität noch mehr Druck aufbauen.Und Druck erzeugt bekanntlich immer Gegendruck.Das Problem ist auch das einige Spieler nicht damit umgehen können vor über 60000 Zuschauern zu spielen.Dieses merkte unser damaliger Torwart Oli Reck in einem Interview bereits mehr mals an.Auch Rudi Assauer stellte damals fest nach Eröffnung der Arena, nachdem drei Heimspiele in Folge verloren wurden,das man nicht jedesmal von der Atmoshäre getrieben weiche knie bekommen sollte.Er sagte das ein Großteil der Spieler erst einmal lernen müsste in der Arena zu spielen.

WolleaufSchalke

….na, dann bleiben wir doch alle zu Hause.

Mikhaylischenko

Wäre mal eine Maßnahme.Aber nicht wegen der Spieler,sondern um der Vereinführung mal einen Denkzettel zu verpassen

CarstenK

Tillmann,Hefer und der Trainer raus !!!!!!!! Raus mit diesen Schweinen !!!?

Der ahnungslose

Lächerlich 😂 😂 😂

Lars

Was genau möchtest du dem Trainer vorwerfen!? Er spielt nicht in seinem favorisierten System, er passt sich und das Spielsystem an vorhandenes Spielermaterial an. Wenn ich an einen Golf die Fahrertür von einem Porsche baue, fährt der Golf danach auch nicht schneller. Tillmann hat bis jetzt auch keine Verantwortung auf Schalke getragen, ihn zu bewerten fällt vorerst schwer. Auch wenn ich der Meinung bin, dass er nicht der richtige Mann ist und seine Verpflichtung auf Hefers geheiß hin erfolgt ist. Somit wären wir dann bei der einzigen unter den von dir genannten Person die tatsächlich Verantwortung an der Misere trägt, A. Hefer. All die Schimpfwörter die hier so rausgehauen werden, ändern an der Gesamtsituation rein gar nichts. Auf Schalke herrscht Uneinigkeit bei den drängendsten Fragen nach der Zukunft, daraus resultiert Stillstand. Dieser Stillstand wird dafür sorgen, dass wir noch mehr an Strahlkraft verlieren und man sich in Zukunft über die zweite Liga wird freuen müssen.

Kuzorra13

Niveauloser Krakeeler !!! Sag‘ doch einfach „Ahnungslose“ und du hast 8 von 10 Punkten ……