Schalke News

Auf links soll „die Post abgehen“ – Gegen Augsburg mit Ouwejan und Mohr?

Thomas Ouwejan
Foto: Getty Images

Vorzeitig in die Karten schauen lassen wird sich Frank Kramer vor dem richtungsweisenden Heimspiel am Sonntag gegen den FC Augsburg zwar wohl nicht, doch zumindest hat der Trainer des FC Schalke 04 nun gegenüber dem „kicker“ angedeutet, dass die linke Seite gegen die Fuggerstädter erstmals seit dem zweiten Spieltag wieder mit Thomas Ouwejan und Tobias Mohr besetzt werden könnte.


Ouwejan, der an den ersten fünf Spieltagen jeweils in der Startelf stand, zuletzt aber zwei Mal mit Wadenproblemen auf der Bank blieb, ist auf jeden Fall wieder eine vollverwerige Option und konnte schon vergangenen Donnerstag im Testspiel beim FC Gütersloh (3:0) über die volle Distanz mitwirken. Mohr vertrat unterdessen Ouwejan zuletzt zwei Mal als Linksverteidiger und wusste unter anderem mit zwei Assists beim 3:1-Sieg gegen den VfL Bochum zu überzeugen, ist eigentlich von der Spielanlage her aber eigentlich offensiver ausgerichtet.

Rückt Bülter nach rechts?

Für Kramer steht derweil vor allem fest, dass Ouwejan keine Option für die offensive Position auf dem linken Flügel darstellt: „Thomas braucht das Spiel vor sich. Seine Stärke ist es eher nicht, in der hohen Position den Gegner in seinem Rücken zu haben“, so der Schalker Coach, der dagegen in Mohr einen Spieler mit dem entsprechenden Offensivdrang sieht. „Wir erhoffen uns, dass über die linke Seite die Post abgeht“, lässt Kramer seine generellen Erwartungen durchblicken, die nicht zuletzt auch auf ein mögliches Tandem mit Ouwejan und Mohr gemünzt werden dürfen.

Setzt Kramer auf dieses Duo, müsste für Marius Bülter, der mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf gesetzt sein dürfte, eine andere Rolle finden. Der mit drei Treffern beste Torschütze könnte aber die Seite wechseln und auf dem rechten Flügel den Vorzug vor Jordan Larsson erhalten.