Schalke News

„Volle Konzentration und Respekt“ – Stimmen zum Pokallos gegen den Bremer SV

HAMBURG, GERMANY - DECEMBER 18: Rouven Schroeder, Sports Director of FC Schalke 04 after the Second Bundesliga match between Hamburger SV and FC Schalke 04 at Volksparkstadion on December 18, 2021 in Hamburg, Germany. (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

In der 1. Runde des DFB-Pokals trifft der FC Schalke 04 auf den Bremer SV. Gespielt wird die Begegnung zwischen dem 29. Juli und dem 1. August 2022. Für den Aufsteiger in die Bundesliga handelt es sich um eine Pflichtaufgabe, für die Bremer Amateure um die Partie des Jahres. Dementsprechend unterschiedlich fallen auch die Reaktionen beider Vereine aus.

Lange hat es gedauert bis Ex-Nationalspieler Kevin Großkreutz (33), früher bei Erzrivale Borussia Dortmund, die Kugel mit dem Wappen von S04 zog. Als das K.-o.-Duell zwischen dem Erstligisten und dem Meister der fünftklassigen Bremen-Liga feststand, kannte der Jubel bei den Hansestädtern keine Grenzen. Die Mannschaft befand sich gerade auf der Rückfahrt von ihrem Aufstiegsrundenspiel bei Kickers Emden (1:2), als sie im „Gasthaus zum grünen Jäger“ in Uplengen von ihrem Kontrahenten erfuhr. Nach dem Match gegen Bayern München (0:12) im vergangenen Jahr war den Bremern auch in diesem Jahr das Losglück hold.

„Das ist natürlich super“

Die Stimmung im Verein gab BSV-Kapitän Alexander Arnhold (28) wieder: „Die Freude ist riesengroß, wir haben wieder einen Erstligisten gezogen. Blau-Weiß trifft auf Blau-Weiß – das ist natürlich super. Wir werden uns zerreißen und 150 Prozent geben. Ob wir die Sensation am Ende schaffen, müssen wir schauen.“

Beim Revierklub kommentierte Sportdirektor Rouven Schröder (46) die Aufgabe zum Saisonauftakt: „Wir freuen uns auf unser Spiel in der ersten Pokalrunde beim Bremer SV.“ Das Ziel sei für ihn eindeutig. „Wir wollen die zweite Runde erreichen und gut in die Saison starten“, sagte Schröder nach der Auslosung. „Dafür braucht es gegen einen hoch motivierten Gegner unsere volle Konzentration und Respekt vor der Aufgabe. Wir werden uns bestmöglich auf diese erste Partie vorbereiten.“