Schalke News

Schalke nicht mehr unter Europas wertvollsten Clubs

FC Schalke 04
Foto: imago images

Diese Nachricht dürfte kaum jemanden verwundern. Mit dem Abstieg in die 2. Bundesliga am Ende der vorigen Saison büßte der Club FC Schalke 04 drastisch an Wert ein. Eine der Folgen davon: Erstmals seit Einführung dieses Rankings im Jahr 2016 gehört er nicht mehr zu den 32 wertvollsten Fußball-Clubs in Europa.

Jährlich wird dieses Ranking jeweils im Sommer von der Beratungsfirma KPMG erstellt. Dabei werden die folgenden fünf Kriterien berücksichtigt:

  • Profitabilität
  • Popularität
  • sportliches Potenzial
  • TV-Einnahmen
  • Eigentumsrechte am Stadion

Wie genau KPMG dabei zu den Werten für die einzelnen Rubriken kommt, wird nicht publik gemacht. Immerhin dürften die Methoden dafür sich über die Jahre aber nicht ändern, sodass zumindest eine gewisse Vergleichbarkeit gewährleistet sein dürfte, auch wenn so Faktoren wie „sportliches Potenzial“ doch immer eine stark subjektive Komponente besitzen.

Definitiv nicht subjektiv und auch allgemein bekannt hingegen sind die Werte im Bereich der TV-Einnahmen. Und hier musste Schalke 04 natürlich enormen Einbußen hinnehmen. Wie drastisch der Absturz ist, verdeutlicht die Position, die der FC Schalke 04 noch im Vorjahr bekleidete. Damals rangierten die Knappen europaweit auf Rang 15; der Gesamtwert aller Faktoren des Clubs betrug in diesem Ranking 502 Millionen Euro.

Embed from Getty Images

Ranking-Rochade: Frankfurt rein, Schalke raus

Gegenwärtig muss der Wert bei weniger als 302 Millionen Euro liegen. Denn diesen Wert misst man dem aktuell Letzten des Rankings, der AS Rom, bei. Beinahe die Hälfte seines Werts hat der Fußballclub Schalke 04 binnen 12 Monaten verloren.

Dies verdeutlicht auch noch einmal, wie schmerzhaft der Absturz in die 2. Bundesliga nicht nur aus sportlicher, sondern eben gerade auch aus finanzieller Sicht war. Umso wichtiger für die Knappen, dass sie wie Mitabsteiger Werder Bremen diesen Betriebsunfall nach nur einer Saison wieder reparieren konnten.

Drei andere deutsche Clubs sind hingegen in den Top 32 vertreten. Ganz vorne aus deutscher Sicht natürlich der FC Bayern, der mit einem Wert von 2,7 Milliarden Euro bemessen wird und Rang 4 belegt. Dahinter folgt Borussia Dortmund auf Rang 13 mit einem Wert von 1,2 Milliarden Euro. Eintracht Frankfurt ist als Neuzugang erstmals im Ranking vertreten, liegt mit 428 Millionen Euro auf Rang 23.