Transfers

Wird Stefan Ortega ein Kandidat für das Schalker Tor?

Rouven Schröder
Foto: imago images

Zum Abschluss der Saison will der FC Schalke 04 am Sonntag dem am letzten Wochenende perfekt gemachten Aufstieg möglichst auch noch die Zweitliga-Meisterschaft folgen lassen, wofür angesichts von zwei Punkten und sieben Toren Vorsprung auf Werder Bremen bereits ein Unentschieden beim 1. FC Nürnberg reichen müsste. Für Martin Fraisl könnte das Schalker Gastspiel beim befreundeten Club unterdessen der letzte Auftritt als S04-Profi sein.

Der auslaufende Vertrag des österreichischen Torhüters wurde nicht verlängert und schon seit längerem ranken sich Spekulationen darum, dass die Schalker Verantwortlichen eine neue Nummer eins suchen. Mit Finn Dahmen (1. FSV Mainz 05), Christian Früchtl (FC Bayern München) und Alexander Meyer (SSV Jahn Regensburg) wurden medial bereits mehrere Namen durchgespielt.

Nur wenige Optionen für Ortega in der Bundesliga

Der „kicker“ spekuliert nun überdies, dass auch Stefan Ortega auf Schalke zum Thema werden könnte. Der 29-Jährige hat mit Arminia Bielefeld nur noch sehr geringe Chancen darauf, den Abstieg aus der Bundesliga vermeiden zu können und wird im Fall der Fälle voraussichtlich seinem Herzensklub den Rücken kehren. Weil Ortegas Vertrag am 30. Juni endet und der Keeper seit Jahren mit konstant herausragenden Leistungen aufwartet, sind einige Interessenten zu erwarten.

Allerdings scheint das jeweils kolportierte Interesse von Bayer Leverkusen und Bayern München nicht oder nicht mehr zu bestehen, während es Ortega selbst eher nicht zum FC Augsburg ziehen dürfte. In der Bundesliga bleiben dann schon nicht mehr viele Optionen, sodass der „kicker“ nachvollziehbarerweise mit Schalke und Werder Bremen, wo Jiri Pavlenka noch nicht verlängert hat, ins Gespräch bringt. Dass sowohl Bremen als auch Gelsenkirchen nicht allzu weit von Bielefeld entfernt liegen, führt der „kicker“ als mögliches Argument an.

Allerdings könnte es Ortega durchaus auch ins Ausland ziehen, wurde doch unter anderem auch der PSV Eindhoven bereits Interesse nachgesagt.