Schalke News

Stimmen zum Aufstieg: „Diesen Tag werde ich mein Leben lang nicht mehr vergessen!“

Victor Palsson
Foto: IMAGO

Der FC Schalke 04 ist nach einem Jahr Abwesenheit zurück in der Bundesliga. Mit dem 3:2-Sieg am Samstagabend gegen den FC St. Pauli machten die Königsblauen die direkte Rückkehr ins Oberhaus perfekt und starteten anschließend in eine lange Feiernacht.

Bereits an den TV-Mikrofonen war zu erahnen, dass die Feierlichkeiten lange andauern würden, wobei sich Trainer Mike Büskens auch noch an einer einigermaßen sachlichen Analyse versuchte: „Ich habe der Mannschaft in der ersten Halbzeit gesagt, dass das die beste erste Hälfte war, die ich bisher von diesem Team gesehen habe. Wir wollten weiter ruhig bleiben, denn bei einem 0:3 wäre die Messe wohl gelesen gewesen“, betonte der Coach, nicht zuletzt dank der Fans auch nach dem 0:2-Rückstand nach 17 Minuten an die Wende geglaubt zu haben: „Uns war klar, dass, wenn wir ein Tor erzielen, das ganze Stadion bebt.“

Protagonisten einig: Ein historischer Tag

So kam es denn auch und Büskens konnte sich nicht nur „herzlich bei all meinen Mitstreitern“ bedanken, sondern auch schon ein positives Fazit ziehen: „Bis zum heutigen Tag war es eine unglaubliche Reise. Dieser Spirit, den wir entwickelt haben, war sensationell. Von diesem Abend werden wir noch in ein oder zwei Jahrzehnten sprechen.“

Ähnlich äußerte sich der im vergangenen Sommer vom SV Darmstadt 98 gekommene Victor Palsson, der überwältigt war: „Wenn man jetzt sieht, was hier los ist, dann ist das die schönste Belohnung, die du bekommen kannst. Ich bin überglücklich. Diesen Tag werde ich mein Leben lang nicht mehr vergessen!“

Darko Churlinov, dessen Zukunft noch offen ist, freute sich ebenfalls, einen Haken hinter die Mission Wiederaufstieg machen zu können: „Tage wie diese erlebst du nicht so oft in deinem Leben. Ich bin im vergangenen Sommer zum FC Schalke 04 gewechselt mit einem großen Ziel: aufzusteigen!“ Churlinovs offenkundig ohnehin vorhandenen Wunsch, nicht zum VfB Stuttgart zurückkehren, sondern bei S04 bleiben zu können, dürfte der Samstagabend noch bestärkt haben.