Transfers

Dieser Schalker Neuzugang soll schon wieder gehen

Reimhold Ranftl
Foto: imago images

Es war klar, dass bei einem derart großen Umbruch, wie er im letzten Sommer auf Schalke erfolgte, nicht alle Neuzugänge würden einschlagen können. Von einem Spieler ist man offenbar aber derart enttäuscht, dass er trotz noch laufenden Vertrags bereits in diesem Sommer wieder gehen soll.

Es ist zwar noch lediglich ein Gerücht, dass man sich in wenigen Wochen von Reinhold Ranftl trennen möchte. Angesichts seiner Leistungsdaten aber eines, für welches man nicht viel Phantasie benötigt, um es als realistisch einzuschätzen.

Denn in dieser Saison kommt Reinhold Ranftl nur auf 16 Pflichtspieleinsätze. In den meisten Fällen spielte er dabei jedoch vor allem deshalb, weil alternative Rechtsverteidiger zu jener Zeit verletzt ausfielen. Seit dem ersten Spiel unter dem neuen Trainer Mike Büskens kam er gar nicht mehr zum Einsatz und verfehlte es häufiger sogar, überhaupt im Kader zu stehen.

Im Aufstiegsfalle würde man definitiv nicht mehr auf seine Dienste bauen, heißt es in dem verlinkten Text weiter. Und dieser wurde mit dem Sieg in Sandhausen bei gleichzeitiger Heimniederlage von Werder Bremen noch einmal wahrscheinlicher.

Embed from Getty Images

Ranftl schon bald zurück nach Österreich?

650.000 Euro hatte man im letzten Sommer für Reinhold Ranftl an seinen vorigen Club LASK in Linz berappt. Gerne würde man nun eine ähnlich hohe Summe bei einer Trennung erlösen. Ranftls Vertrag auf Schalke läuft noch bis 2024. Ob einer der vermutlichen Interessenten, Rapid Wien nämlich, aber so viel bereit ist zu zahlen, wenn der FC Schalke 04 Ranftl ohnehin loswerden möchte, ist fraglich. Dass man Reinhold Ranftl aber überhaupt noch einmal in einem Spiel für den FC Schalke 04 erleben wird, ist ziemlich unwahrscheinlich.