2. BundesligaSchalke News

Herber Rückschlag im Aufstiegsrennen – Schalke unterliegt Werder klar mit 1:4

FC Schalke 04
Foto: IMAGO

Alles war vorbereitet für ein echtes Spitzenspiel. Erster gegen Zweiter. 62.271 Zuschauer in der zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren ausverkauften Veltins-Arena. Zwei Traditionsvereine mit langjähriger Bundesliga-Zugehörigkeit. Doch gejubelt hat am Ende nur eine Mannschaft: der SV Werder Bremen. Die Mannschaft von der Weser brachte Schalke 04 mit 4:1 (2:0) eine empfindliche Heimniederlage bei. Torschützen für die Grün-Weißen: Ilia Gruev (9. Minute), Niclas Füllkrug (26.) und Marvin Ducksch mit einem Doppelschlag (51., 53.). Für die Knappen traf Simon Terodde in der 88. Minute.

Bereits nach acht Minuten kam die kalte Dusche für die Hausherren. Einen Flatterball von Mitchell Weiser hielt Schalkes Keeper Martin Fraisl nicht fest. Gruev reagierte am schnellsten und sorgte per Kopfball für die frühe 1:0-Führung des SVW. Fast der Ausgleich in Minute 22, doch ausgerechnet der 24-Tore-Stürmer Simon Terodde schoss aus rund 15 Metern freistehend über das Bremer Tor.

Genauer zielte dagegen auf der anderen Seite Füllkrug, der nach 26 Minuten eine weitere Flanke von Weiser unbedrängt zum 2:0 einnickte. Nur zwei Minuten später fast die Vorentscheidung. Doch der Pfosten rettete Schalke bei einem Schuss von Ducksch. Trotz Chancen auf beiden Seiten fiel bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Deniz Aytekin kein weiterer Treffer.

Das Debakel nimmt seinen Lauf

Die zweite Halbzeit begann mit einem weiteren Pfostenschuss von Ducksch (48.). Genauer zielte er nur drei Minuten später. In Zusammenarbeit mit seinem Sturmpartner Füllkrug düpierte der 28-Jährige die königsblaue Deckung und verwandelte aus sieben Metern zur 3:0-Führung der Gäste von der Weser. Itakura fälschte den Ball noch leicht ab. Und Werder ließ nicht nach. Lediglich zwei Minuten später sorgte erneut Ducksch für den nächsten Treffer. Wieder waren die Bremer Nummer sieben und Itakura die Beteiligten. Der Schalker Innenverteidiger berührte einen Schuss von Ducksch aus 18 Metern und lenkte ihn unhaltbar für Fraisl ins eigene Tor: 4:0 für das Team von Ole Werner.

Nach 63 Minuten feierte Mehmet Aydin sein Comeback nach monatelanger Verletzungspause. Der Mittelfeldspieler kam für Andreas Vindheim. Der verdiente Ehrentreffer für engagierte Schalken dann in der 88. Minute. Terodde bekam seine Fußspitze an einen Schuss von Darko Churlinov zum 1:4-Endstand.

Durch die Niederlage rutscht S04 auf Rang zwei und muss Werder vorbeiziehen lassen, das nun einen Punkt Vorsprung hat.