Schalke News

Sparkurs erfolgreich – FC Schalke 04 erhält Lizenz für 1. und 2. Bundesliga

FC Schalke 04
Foto: imago images

Der FC Schalke 04 zählt auch in der Saison 2022/23 zu den besten 36 Fußballklubs in Deutschland. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) erteilte dem Revierklub die Lizenz sowohl für die 1. als auch die 2. Bundesliga. Das gab der Verein heute auf seiner Website bekannt. In welcher Liga die Knappen antreten werden, ist vier Spieltage vor Saisonende aber noch nicht entschieden. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt für den Tabellenführer des Unterhauses nach 30 Spielen drei Zähler.

Keinem der insgesamt 47 Bewerber verweigerte die DFL die Lizenz. Einige Vereine müssen jedoch in der kommenden Saison bis zum 15. September 2022 Auflagen erfüllen. Ab Ende Oktober 2022 überprüft der Ligaverband die wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Profiklubs. Sollte sich eine Liquiditätslücke aufgetan haben, behält sich die DFL vor, sogenannte „Transferauflagen“ zu verhängen. Dazu zählt ein sofortiger Abzug von sechs Punkten.

Schalke 04 „auf dem richtigen Weg“

Im Vorjahr hatte die DFL noch Liquiditätsauflagen für Schalke 04 verhängt – diesmal jedoch nicht. Das freut Finanzvorständin Christina Rühl-Hamers entsprechend: „Kurz und knapp bedeutet das, dass die Spielzeit 2022/2023 in beiden Ligen schon vor der Abwicklung des Transferfensters durchfinanziert ist. Das hat uns die DFL bestätigt.“ Die 45-Jährige sieht den Revierklub daher „auf dem richtigen Weg“. Die positive Entscheidung im Lizenzverfahren begründet sie damit, dass der Vorstand „in den vergangenen Monaten viele Maßnahmen umgesetzt“ habe, „um die finanzielle Handlungsfähigkeit des Clubs zu vergrößern“ Damit sei ihnen „ein weiterer wichtiger Schritt gelungen“.

Verschweigen möchte Rühl-Hamers jedoch nicht, dass die DFL Königsblau aufgrund des negativen Eigenkapitals eine Auflage erteilt hat. Überraschend sei diese jedoch für sie nicht, erklärt die 45-Jährige. So habe man die „kurzfristigen Aufgaben“ erledigt. Doch die „mittel- und langfristigen Herausforderungen“ müsse der Verein noch angehen. Sie ist sich jedoch sicher, dass dies gelinge: „Ich bin davon überzeugt, dass wir auch dies gemeinsam schaffen werden.“