Transfers

Holt Schalke einen neuen Torhüter? Gerüchte um Austria-Keeper Patrick Pentz

Patrick Pentz
Foto: IMAGO

Die Gerüchteküche brodelt. Verpflichtet Schalke 04 zur Saison 2022/23 einen neuen Torhüter? Oder sogar zwei? Was passiert mit Martin Fraisl (28)? Wird die aktuelle Nummer eins des Revierklubs im Sommer durch einen Landsmann ersetzt? Ein ganz neuer Name kommt jetzt ins Spiel.

Fraisls Vertrag beim Revierklub endet nach dieser Spielzeit. Es ist noch völlig ungewiss, ob Sportdirektor Rouven Schröder (46) den 28 Jahre alten Österreicher halten möchte. Zwar hat sich dieser auf Schalke als Stammtorwart etabliert, doch unumstritten ist der 1,88-Meter-Mann nicht. Ein Bekenntnis, den Vertrag Fraisls zu verlängern, haben die Verantwortlichen von S04 bislang vermieden.

Keine Gespräche mit Fraisl?

Der frühere Sportchef der österreichischen „Kronen Zeitung“ Peter Linden hält es für möglich, dass bei Königsblau auch in der nächsten Saison ein Keeper aus der Alpenrepublik im Kasten steht. Dabei soll es sich jedoch nicht um Fraisl handeln, sondern um Patrick Pentz. Nach Informationen von Linden soll Schröder „bereits seit Herbst“ den 25 Jahre alten Torhüter des Traditionsklubs Austria Wien „im Auge“ haben. Gespräche mit Fraisl über eine Verlängerung seines Vertrages habe es demnach noch nicht gegeben.

Seit 2013 trägt Pentz das Trikot der „Veilchen“. Vor wenigen Tagen feierte er sein Debüt in der Nationalmannschaft. Beim Abschiedsspiel für Bundestrainer Franco Foda gegen Schottland (2:2) kam er kurz vor Schluss in die Partie. Genau wie der Vertrag Fraisls endet der Kontrakt von Pentz in diesem Sommer. Beide Torhüter dürfen daher ablösefrei wechseln.

„Sky“-Reporter Dirk große Schlarmann geht dagegen nicht davon aus, dass Schalke 04 die Nummer eins von Austria Wien verpflichtet. Auf Twitter kommentiert er das Gerücht kurz, knapp, aber eindeutig: „Da ist nichts dran!“