Knappenschmiede

Nächstes Top-Spiel in der Arena für Schalkes U23

Veltins Arena
Foto: imago images

In der „Knappenschmiede“ des FC Schalke 04 ist derzeit einiges los. Erst am Montag gab es in der U23 den Wechsel auf der Trainerbank von Torsten Fröhling (55) zu Jakob Fimpel (33), nun zieht die Regionalligamannschaft um. Aufgrund behördlicher Vorgaben findet das Top-Spiel gegen Preußen Münster am 10. April um 14 Uhr in der Veltins-Arena statt.

Erst am 26. Februar 2022 trug Schalke II sein Heimmatch gegen Rot-Weiss Essen in der Arena aus. Bei der 1:2-Niederlage gegen das Spitzenteam von der Hafenstraße verloren sich 2743 Besucher auf den Rängen des nahezu menschenleeren Stadions. Eine größere Zuschauerzahl verhinderte die zeitgleiche Ansetzung der Partie der Profis in der 2. Bundesliga beim Karlsruher SC (1:1). Diesmal treten die Mannen von Mike Büskens (54) bereits am Vortag an. Am 9. April um 13.30 Uhr ist der 1. FC Heidenheim zu Gast. Daher darf die U23 mit größerer Fan-Unterstützung rechnen.

Seit der Begegnung gegen RWE verlor die Schalker Reserve drei von vier Partien, nur bei Fortuna Köln erzielte die Mannschaft ein 2:2-Unentschieden. Mit lediglich zwei Zählern aus den letzten sechs Spielen taumelte die „Zweite“ in den vergangenen Wochen Richtung Abstiegsränge. Mit der Entlassung von Fröhling und der vorzeitigen Beförderung Fimpels zum U23-Coach versucht der Revierklub, neue Impulse zu setzen.

Erst das Schlusslicht, dann der Spitzenreiter

Doch bevor es zum nächsten Arena-Highlight für Schalke II kommt, steht erst noch am Freitag (1. April) die Auswärtspartie beim Tabellenletzten VfB Homberg an. In der Hinrunde hatte S04 beim 0:0 lediglich einen Zähler geholt. Vor dem Top-Spiel gegen Preußen Münster sind drei Zähler beim Duisburger Stadtteilverein fast schon Pflicht.

In der Saison 2008/09 trafen beide Mannschaften in der Regionalliga schon einmal in der Arena aufeinander. 5237 Besucher sahen ein 1:1, bei dem Mehmet Kara nach einer Stunde die Führung für die Gäste erzielte. Peter Løvenkrands, heute Trainer des dänischen Zweitligisten Fremad Amager, traf nach 78 Minuten zum Endstand. In der Schalker Mannschaft stand damals u. a. Danny Latza. Der heute 32 Jahre alte Kapitän der Profis war im Sommer 2018 aus der U19 zur zweiten Mannschaft gewechselt. Vielleicht ist er gegen Preußen Münster diesmal wieder dabei – wenn auch nur als Zuschauer.