Schalke News

Schalke 04 auf der Suche – Wer wird neuer Trainer?

Rouven Schröder
Foto: imago images

Mike Büskens hat zwar gerade erst seine Tätigkeit als Chef-Trainer bei Schalke 04 aufgenommen. Doch in wenigen Monaten endet der Job des 53-Jährigen als Übungsleiter beim Revierklub bereits wieder. Nicht ausgeschlossen, dass Verein und Trainer sich bei einem Aufstieg in die Bundesliga noch einmal zusammensetzen. Nach aktuellem Stand möchte Büskens jedoch auf seinen Posten als Assistent zurückkehren. Doch wer wird dann sein Nachfolger?

Wenn es einer weiß, dann Sportdirektor Rouven Schröder. Allerdings hält sich 46 Jahre alte Sauerländer noch bedeckt und will sich nicht in die Karten schauen lassen. „Wir haben einen klaren Plan in die Richtung und lassen uns damit auch Zeit. Wir spüren überhaupt keinen Druck, jetzt frühzeitig eine Entscheidung zu treffen“, stellt er bestimmt im Interview mit „Sky“ fest.

Wer auch immer auf Schalke als Trainer arbeiten will, muss eine gewisse Flexibilität an den Tag legen. Wer nur in der Bundesliga zu Königsblau kommen möchte, besitzt bei Schröder keine Chance auf eine Anstellung. „Es ist auch wichtig, dass der Trainer für beide Ligen infrage kommt, weil wir noch nicht wissen, wo wir nächstes Jahr spielen werden“, fordert er von einem neuen S04-Coach. Daher werde er mögliche Kandidaten „ganz genau beäugen“.

Letsch, Gaul oder…?

Spekulationen über den neuen Übungsleiter lassen sich naturgemäß nicht vermeiden. Viele Fans hätten bestimmt nichts gegen eine Weiterbeschäftigung von Klub-Legende Büskens einzuwenden, doch wenn dieser eine andere Karriereplanung hat, muss sich der Verein anderweitig umschauen. Ein Name, der bereits als Nachfolger für Dimitrios Grammozis (43) im Gespräch gewesen ist, ist der von Thomas Letsch. Der 53 Jahre alte Deutsche coacht derzeit den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim. Er führte den Klub in der Saison 2020/21 in die Europa Conference League. Ob er der neue Mann an der Seitenlinie wird, mochte Schröder jedoch „nicht bestätigen“.

Ein anderer Kandidat soll der frühere Schalker Juniorentrainer Bartosch Gaul sein. Der 34-Jährige wirkte bis 2015 als Co-Trainer der Schalker U19. Seit 2018 ist er als Chef-Trainer der zweiten Mannschaft von Mainz 05 tätig, die er in dieser Saison in der Regionalliga Südwest zu einem Aufstiegsanwärter formte. Doch Gauls Chancen auf eine Rückkehr zum Revierklub scheinen nicht sehr groß. „Da werden andere Kandidaten vorne sein“, stellt Schröder klar.