2. Bundesliga

Wohl ohne sieben Profis gegen Ingolstadt – S04 kann oben heranrücken

Danny Latza
Foto: imago images

Weil der SV Darmstadt 98 am gestrigen Freitag gegen den SV Sandhausen (1:1), für den der einstige Schalker Nachwuchsstürmer Ahmed Kutucu spät zum Ausgleich traf, zwei Punkte liegen gelassen hat, bietet sich dem FC Schalke 04 am morgigen Sonntag im Spiel beim FC Ingolstadt die Chance, den Rückstand auf die Aufstiegsplätze von vor dem Spieltag sechs Punkten zu verkürzen.

Während Mike Büskens noch die Hoffnung hat, rechtzeitig aus seiner Corona-Quarantäne zu kommen und seine Premiere als Interimstrainer auch am Spielfeldrand feiern zu können, fehlen Schalke in Ingolstadt wohl sieben Profis. Neben den schon länger fehlenden Michael Langer, Andreas Vindheim und Dong-gyeong Lee ist auch Salif Sané nicht dabei, der nach einer vergangene Woche erlittenen Muskelverletzung mehrere Wochen ausfällt. Für Mehmet Can Aydin, der nach einer im Januar zugezogenen Oberschenkelblessur wieder trainiert, kommt die Begegnung noch zu früh.

Kerim Calhanoglu steht wieder bereit

Auch bei Danny Latza und Thomas Ouwejan geht die Tendenz in Richtung Ausfall. Bei Kapitän Latza besteht der Verdacht auf eine Corona-Infektion. Sofern die Bestätigung erfolgt, wäre der Routinier außer Gefecht und dürfte dann auch kaum für das Heimspiel nächsten Samstag gegen Hannover in Frage kommen.

Bei Ouwejan, den noch immer muskuläre Probleme plagen, wird man auf Schalke aufgrund der Wichtigkeit des Niederländers kein Risiko eingehen, zumal Vertreter Kerim Calhanoglu vergangene Woche beim 3:4 gegen Hansa Rostock mit seinen gefährlichen Flanken ein Lichtblick war.