Schalke News

Thomas Ouwejan für Rostock-Spiel fraglich

Thomas Ouwejan
Foto: imago images

Wenn es einen Spieler gibt, auf den Schalke 04 derzeit nicht verzichten kann, dann ist das Thomas Ouwejan. Doch genau dieses Szenario droht Königsblau am Samstag gegen Hansa Rostock. Der 25-Jährige musste aufgrund muskulärer Probleme, die ihn seit dem 1:1 beim Karlsruher SC plagen, sogar mit dem Training aussetzen.


Dimitrios Grammozis (43) zeigte sich im Pressegespräch am Donnerstag wenig begeistert. „Wir haben ihn vorsorglich rausgenommen in den letzten Tagen“, teilte der S04-Coach mit. Ob er seinen Leistungsträger einsetzen kann, weiß er jedoch noch nicht. „Wir werden schauen, wie er sich heute und morgen fühlt und dann entscheiden, ob es für Samstag reicht.“

Der linke Außenbahnspieler steht seit seinem Wechsel von AZ Alkmaar im vergangenen Sommer regelmäßig in der Startelf. In der 2. Bundesliga versäumte er in der Saison 2021/22 bei 24 Einsätzen lediglich neun Spielminuten. Vor allem seine Flanken und Freistöße sorgen immer wieder für Gefahr. Doch Ouwejan ist nicht nur als Vorlagengeber von großer Bedeutung für das Spiel der Königsblauen. Zusätzlich zu seinen acht Assists erzielte der Linksfuß drei Treffer.

Chance für Calhanoglu?

Sollte Grammozis tatsächlich gezwungen sein, auf den Niederländer zu verzichten, müsste er improvisieren oder auf Kerim Calhanoglu setzen. Das 19-jährige Talent hat in dieser Saison jedoch erst sechs Zweitligaminuten zu Buche stehen. Dazu kommt ein Kurzeinsatz im DFB-Pokal-Match beim FC Villingen sowie elf Spiele für die Regionalligavertretung.

Ansonsten lichtet sich allmählich das Lazarett bei S04. Sowohl Ersatztorhüter Michael Langer (37) als auch die beiden Rechtsverteidiger Mehmet Aydin (20) und Andreas Vindheim (26) drehen wieder auf dem Trainingsplatz ihre Runden. Allerdings trainieren sie nach Angaben von Grammozis derzeit noch individuell. Lange muss der S04-Coach dagegen auf den Winter-Transfer Dong-gyeong Lee verzichten. Ob der 24-Jährige in dieser Saison nach seinem Mittelfußbruch überhaupt noch einmal zum Einsatz kommt, ist ungewiss.