Transfers

Zukunft von Martin Fraisl offen – Interessenten aus England und Schottland?

Martin Fraisl
Foto: Getty Images

Nach dem Trainerwechsel bei Fortuna Düsseldorf von Christian Preußer zu Daniel Thioune steht der FC Schalke 04 vor der unangenehmen Aufgabe, sich auf einen Gegner vorbereiten zu müssen, der im Vergleich zu den vergangenen Wochen sowohl taktisch als auch personell verändert antreten könnte. Ungeachtet dessen peilen die Königsblauen aber auch in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt drei Punkte an und wollen damit ihren positiven Trend fortsetzen.

Seinen Teil dazu beitragen möchte auch wieder Martin Fraisl, der seit dem achten Spieltag die Nummer eins im Schalker Tor ist und mit 14 Gegentreffern in seinen 14 Einsätzen einen ordentlichen Schnitt aufweist. Insbesondere im Vergleich zu den ersten sieben Spieltagen, als S04 mit Michael Langer und Ralf Fährmann elf Gegentreffer kassiert hatte.

Glasgow Rangers und Norwich City interessiert?

Der 28 Jahre alte Fraisl, der erst kurz vor dem Saisonstart von ADO Den Haag verpflichtet wurde, hat sich als verlässlicher Rückhalt erwiesen, mit seinen Leistungen aber offenbar auch andernorts Interesse geweckt. So sollen laut der „Daily Mail“ die Glasgow Rangers ebenso ein Auge auf den österreichischen Schlussmann geworfen haben wie Norwich City aus der Premier League.

Zwischen Schalke und Fraisl, dessen Vertrag am Ende der Saison schon wieder ausläuft und der offenbar keine Verlängerungsoption enthält, soll es unterdessen laut der „WAZ“ bisher noch keine Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit gegeben haben. „Wir beobachten die Situation genau, aber unser Fokus liegt aktuell auf dem Tagesgeschäft“, ließ Sportdirektor Rouven Schröder gegenüber der „WAZ“ auch nur durchblicken, momentan in dieser Personalie nicht den ganz großen Druck zu verspüren.

Ob es eine Zeitplan gibt, bis wann Verhandlungen mit Fraisl in Angriff genommen werden sollen, ist derweil nicht bekannt.