Schalke News

S04 hofft auf mehr als 10.000 Zuschauer im nächsten Heimspiel

FC Schalke 04
Foto: imago images

Immer noch liegt die Höchstgrenze der zugelassenen Zuschauer bei Sportveranstaltungen in NRW bei 10.000. Doch jetzt macht sich Hoffnung breit beim FC Schalke 04, dass dieser Wert schon beim nächsten Heimspiel am 18.2. gegen den SC Paderborn deutlich höher liegen könnte. Das ist jedenfalls die jüngste Aussage des neuen Vorstandsvorsitzenden Bernd Schröder.

Man befinde sich in regem Austausch mit diversen Seiten, so den übrigen Clubs im Profifußball, vor allem aber mit der Politik, teilte Schröder mit. Der letzte Austausch mit der Politik habe dabei sogar noch am vergangenen Wochenende stattgefunden. Der FC Schalke 04 habe unter Beweist gestellt, dass die vorhandenen Hygienekonzepte eingehalten würden und somit auch eine deutlich höhere Auslastung als die gegenwärtig zugelassen 10.000 Zuschauer vertretbar seien.

Schließlich hatten zu Beginn der laufenden Saison bereits teilweise bis zu 25.000 Zuschauer in die Veltins-Arena kommen dürfen, ohne dass sich die Partie im Schalker Stadion dadurch zu einem sogenannten Superspreader-Event entwickelt hätte. Deshalb zeigt sich Schröder zuversichtlich, dass in den immerhin noch rund 10 Tagen bis zum nächsten Heimspiel der Königsblauen in der Politik auch in NRW etwas in Bezug auf die erlaubte Obergrenze bewegen könnte.

Embed from Getty Images

Hoffnung auf mehr Fans als zuletzt gegen Regensburg

Auf eine derartige positive Nachricht hoffen natürlich auch die vielen Schalker Fans, die gezeigt haben, dass sie auch in der 2. Bundesliga ungebrochen Interesse an ihrem Herzensclub zeigen und die Spiele trotz aller Bedenken in der Pandemie vor Ort verfolgen möchten. Möglicherweise also sind es wieder ein paar Tausend mehr, die im Heimspiel gegen den SC Paderborn genau dies auch tun werden können. Wann eine Entscheidung darüber gefällt werden könnte, wusste aber auch Bernd Schröder in diesen fragilen Zeiten nicht zu berichten.