Transfers

Verpflichtung von Dong-gyeong Lee praktisch perfekt – Leihe inklusive Kaufoption

Dong-gyeong Lee
Foto: IMAGO

Was sich in den vergangenen Stunden bereits angedeutet hat, ist nun vorbehaltlich der noch ausstehenden Bestätigung durch die beteiligten Verbände perfekt: der FC Schalke 04 verstärkt sich kurz vor Transferschluss noch einmal in der Offensive und begrüßt mit Dong-gyeong Lee den dritten Winterzugang nach den beiden Norwegern Andreas Vindheim (Sparta Prag) und Marius Lode (FK Bodø/Glimt), die ihre ersten Einsätze bereits hinter sich haben.

Lee, dessen Name in Gelsenkirchen schon vor einigen Wochen erstmals kursierte, wechselt aus seiner südkoreanischen Heimat von Ulsan Hyundai nach Schalke und erhält zunächst einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Die Verpflichtung des 24-Jährigen erfolgt zunächst auf Leihbasis, umfasst aber eine Kaufoption.

Direkt zurück zur Nationalmannschaft

Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder freut sich über die geglückte Verpflichtung des siebenfachen Nationalspielers, der in der Offensive vielseitig einsetzbar ist und sowohl auf dem Flügel als auch als Zehner und hängende Spitze agieren kann: „Lee ist ein ausgezeichneter Techniker, benötigt nur wenige Kontakte zur Spielfortsetzung und besitzt die Qualität, sich in engen und umkämpften Situationen spielerisch zu befreien. Er wird unserem Kader noch mehr Torgefahr, Variabilität und damit Unberechenbarkeit geben.“

Am Samstag im Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg könnte Lee zwar erstmals zum Kader gehören, wird aber kaum in der Startelf stehen. Denn nach seiner Unterschrift auf Schalke reiste der Neuzugang zurück zur südkoreanischen Nationalmannschaft, die am Dienstag im Rahmen der WM-Qualifikation gegen Syrien antritt.