Schalke News

Neue Sorgen um Salif Sané – Senegalese muss Training abbrechen

Salif Sane
Foto: imago images

Gerade erst hat sich Salif Sané mit seinem ersten Einsatz seit April beim FC Schalke 04 mit einem Kurzeinsatz gegen den SV Darmstadt 98 zurückgemeldet, da gibt es schon wieder neue Sorgen um den senegalesischen Defensiv-Allrounder. Sané musste am Dienstagnachmittag das Training abbrechen und mit einem Golfcart vom Platz gebracht werden. Eine konkrete Diagnose gibt es bisher allerdings noch nicht.

In einem ersten Statement vermeldete S04 muskuläre Probleme bei Sané, doch genauere Untersuchungen dürften es noch folgen. Für den 31-Jährigen wäre ein neuerlicher Ausfall überaus bitter, hat Sané doch gerade erst eine lange Leidenszeit hinter sich. Nach einer Zwangspause von Dezember 2020 bis April 2021 wegen einer Knieverletzung hielt der Routinier der im Sommertrainingslager erhöhten Belastung nicht stand und musste mit einem Spezialprogramm langsam aufgebaut werden.

Sanés Vertrag läuft aus

Gegen Darmstadt feierte Sané zumindest ein kurzes Comeback und weckte damit die Hoffnung, dass Trainer Dimitrios Grammozis schon bald auch mit Blick auf die Anfangsformation eine gestandene Alternative hinzubekommen könnte. Nun allerdings heißt es erst einmal abzuwarten und die Daumen zu drücken, dass der 38-fache senegalesische Nationalspieler nicht wieder für längere Zeit aus der Bahn geworfen wird.

Auch für Sané selbst wäre ein erneuter Ausfall bitter, denn allzu lange bleibt dem auf Schalke meist in der Innenverteidigung eingesetzten, aber grundsätzlich auch im defensiven Mittelfeld verwendbaren Routinier nicht mehr Zeit, um sich für eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages zu empfehlen.