Schalke News

Salif Sané meldet sich zurück – Senegalese bald auch in der Startelf?

Salif Sane
Foto: imago images

Die Freude über sein Comeback nach rund fünf Monaten ohne Pflichtspiel hielt ich bei Salif Sané verständlicherweise in Grenzen, konnte der kurz vor Schluss eingewechselte Senegalese die 2:4-Niederlage des FC Schalke 04 am vorvergangenen Wochenende doch auch nicht mehr verhindern. Dennoch dürfte die kurze Rückkehr in den Pflichtspielbetrieb Sané persönlich das gute Gefühl gegeben haben, eine schwierige Zeit gemeistert zu haben.

Der 31-Jährige, der schon von Dezember 2020 und April 2021 wegen einer Knieverletzung ausgefallen war, musste das Sommertrainingslager in Österreich abrechen, weil sein Knie der Belastung nicht standhielt. Nicht wenige Beobachter äußerten zu jenem Zeitpunkt die Befürchtung, dass Sané womöglich gar nicht mehr zurückkehren werde.

Seit Jahren nicht mehr im Mittelfeld

Doch auch dank eines Spezialprogramms konnte der frühere Hannoveraner muskuläre und konditionelle Defizite aufarbeiten und ist nun wieder in einer Verfassung, um Woche für Woche Profifußball spielen zu können. Spielpraxis freilich fehlt dem 38-fachen senegalesischen Nationalspieler noch, doch verfügt Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis mit einem fitten Sané über eine hochkarätige Alternative gleich auf mehreren Positionen.

Im defensiven Mittelfeld, seiner einstigen Lieblingsposition, hat Sané indes schon seit Jahren nicht mehr gespielt und ob der Routinier für diese laufintensive Rolle noch die nötige körperliche Konstitution besitzt, erscheint auch eher fraglich, doch als zentrales Glied der Dreierkette wäre Sané durchaus gut vorstellbar. In Sachen Lufthoheit im und am eigenen Strafraum würde der 1,96 Meter große Sané der königsblauen Defensive sicherlich gut tun.