Bundesliga

Wieder 0:1 – Schalker Siegesserie endet abrupt in Heidenheim

Schalke 04
Foto: imago images

Der Trip nach Süddeutschland brachte dem FC Schalke 04 auch bei seinem zweiten Spiel dort keine selbst erzielten Tore und das zweite 0:1 binnen vier Tagen. Mit dieser Niederlage, die erst ganz spät besiegelt wurde, endet die Serie von 4 Siegen in Folge in der 2. Bundesliga. Vorerst bleibt Schalke 04 aber Dritter der Tabelle.

Zwei Premieren gab es in diesem Freitagsspiel zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem FC Schalke 04. Es war das erste Pflichtspiel dieser beiden Clubs gegeneinander – und Torhüter Martin Fraisl kassierte sein erstes Gegentor im Trikot der Schalker. Dieses Tor in der 89. Minute war nicht einmal unverdient, wenn auch sich zu diesem Zeitpunkt zumindest die meisten Beobachter auf eine Punkteteilung eingestellt gehabt haben dürften. Oliver Hüsing traf per Kopf im Nebel der Voith-Arena, der sich für die gesamte Spielzeit über den Platz gelegt hatte. Da nicht nur Simon Terodde (seit drei Spielen ohne Tor) nicht traf, sondern die gesamte Schalker Mannschaft keinen Weg ins Heidenheimer Tor fand, blieben die drei Punkte bei den Gastgebern. Schalkes Siegesserie ist beendet.

Embed from Getty Images

Schalke findet im Nebel das Tor nicht

Von Beginn der Partie an stand der 1. FC Heidenheim, der zuletzt in drei Spielen elf Gegentore hatte hinnehmen müssen, defensiv sehr gut sortiert, ließ die Schalker kaum zur Entfaltung kommen. Im Gegenteil waren es die Heidenheimer selbst, die durch einen Fernschuss von Mohr an die Unterkante der Latte die erste dicke Chance des Spiels hatten. Die Antwort von Zalazar lenkte Torhüter Müller knapp, aber erfolgreich um den Pfosten.

In der zweiten Halbzeit fiel es den Schalkern weiterhin schwer, in irgendeiner Form das Spiel zu machen. Die Abwehr der Heidenheimer zeigte sich so dicht, wie es auch der Nebel über die komplette Spielzeit war. Die ersten Gelegenheiten hatte wieder Heidenheim, das damit aber genauso wenig wie mit seinen insgesamt anfangen konnte. Als schließlich Terodde zweimal zum Zug hätte kommen konnen, aber vergab, schien es auf ein Remis hinauszulaufen. Doch dann gelang dem 1. FC Heidenheim noch nach Flanke der ganz späte Siegtreffer, auf den S04 nicht mehr adäquat reagieren konnte.

Die Schalker unter den 10.000 Zuschauern dürften genauso enttäuscht gewesen sein wie das Team selbst, das sich nach dem Aus im DFB-Pokal am Dienstag die zweite Niederlage in Folge einfing. Nur dank der Schützenhilfe von Darmstadt, das gegen den 1. FC Nürnberg gewann, verbleibt Schalke allerdings definitiv auf dem Relegationsplatz.