Schalke News

Fast ausverkauftes Spiel gegen Dresden mit neuen Regelungen

Veltins Arena
Foto: imago images

Am Samstag um 20.30 Uhr bestreitet der FC Schalke 04 mal wieder das Topspiel der 2. Bundesliga, diesmal gegen Dynamo Dresden. Da die zugelassene Kapazität der Veltins-Arena erneut erhöht wurde und die Dresdner gewöhnlich mit großem Anhang anreisen, gibt es einige Besonderheiten sowie auch ansonsten neue Regelungen.

Der Einlass ins Stadion wird ab 18 Uhr möglich sein. Vor dem Zutritt muss man allerdings die 3G-Kontrolle überstehen, welche von Volunteers noch vor den Drehkreuzen durchgeführt wird. Der Verein bittet darum, sowohl den jeweiligen Nachweis als auch einen Ausweis sowie das Ticket schon vor Kontakt mit den Volunteers bereitzuhalten. Damit will man die unvermeidlichen Wartezeiten wegen der 3G-Kontrolle so gering wie möglich halten.

Demselben Ziel dient die Option, sich bereits an anderen Stellen rund ums Stadion dieser Kontrolle zu unterziehen. Dies wird am Parkplatz P6, an den Kassenhäuschen des Parkstadions und vor dem Vereinslokal Bosch möglich sein. Da akutell in NRW Herbstferien sind, müssen sich auch Kinder und Jugendliche auf das Corona-Virus testen lassen, um in die Veltins-Arena eingelassen zu werden. Zudem steht der Eingang Ost 2 bei diesem Spiel allein Gästefans mit Sitzplatzkarten zur Verfügung. Schalker müssen dieses Mal andere Zugänge nutzen.

Embed from Getty Images

Heißes Duell vor viel Publikum erwartet

Auch die Polizei kümmert sich im Vorfeld bereits um die Sicherheit rund um die Partie FC Schalke 04 – Dynamo Dresden. So Yveröffentlichte sie einen Brief an die Dynamo-Anhänger, in dem Verhaltensregeln kommuniziert werden. So ist die Nutzung von Pyrotechnik nicht nur im und am Stadion, sondern im gesamten Stadtgebiet von Gelsenkirchen verboten.

Außerdem bittet die Polizei darum, das eigene Team durchaus emotional anzufeuern, ohne dabei diffamierend zu werden. Gefährliche Gegenstände werden den Gästen abgenommen. Und zuletzt erfolgt der Hinweis auf die zu erwartende zusätzliche Wartezeit wegen der 3G-Kontrollen, auf die man sich einstellen möge.