Bundesliga

SC Paderborn – FC Schalke 04: So wollen sie spielen

Simo Terodde
Foto: imago images

Heute um 13.30 Uhr muss Schalke 04 bei einem der aktuellen Top-Teams der 2. Bundesliga antreten. Nur 120 Kilometer Richtung Osten muss man dafür reisen, denn der Gastgeber ist der SC Paderborn 07, derzeit mit 11 Punkten aus 5 Partien Zweiter der Tabelle. Schalke reist mit 7 Punkten lediglich als Zehnter an. So wollen die beiden Teams spielen.

Bei Schalke fallen insgesamt drei Spieler definitiv verletzt aus:

  • Salif Sané
  • Danny Latza
  • Blendi Idrizi

Bei Itakura ist zur Stunde noch offen, ob er eingesetzt werden kann. Das liefe dann wohl auf folgende Startelf der Knappen hinaus:

Fährmann – Thiaw, Flick, Kaminski – Churlinov, Palsson, Ouwejan – Zalazar, Drexler – Terodde, Bülter

Nur einen einzigen Ausfall hat der Gastgeber SC Paderborn zu beklagen: Ananou. Er kann also beinahe mit der bestmöglichen Elf gegen Schalke antreten. Diese soll laut Kicker wie folgt aussehen:

Huth – Yalcin, Hünemeier, van der Werff – Schuster, Schallenberg – Justvan, Marcel Mehlem, Collins – Pröger, Michel

Embed from Getty Images

Paderborn ganz leichter Favorit

Die bisherige Bilanz in Pflichtspielen sah dreimal Schalke 04 siegen bei einem Remis. Diese Duelle fanden aber jeweils in der Bundesliga statt. Dies somit zu einem Zeitpunkt, als der Kader des FC Schalke 04 noch völlig anders aussah. Und Paderborn ist wie erwähnt spürbar besser in die Saison gestartet als Schalke.

Wohl vor allem deshalb sehen die Buchmacher Paderborn als leichten Favoriten. Die Siegquoten für Paderborn pendeln um einen Wert 2,50, für Schalke liegt diese Quote bei etwa 2,60. Ein Remis wäre ca. mit 3,50 bis 3,60 bei den meisten Buchmachern dotiert.

Der Anstoß wird um 13.30 Uhr in der Benteler-Arena erfolgen, in der natürlich ebenfalls wieder Zuschauer und auch Gästefans zugelassen sind. Angesichts der großen Popularität des FC Schalke in Westfalen dürften sich im Publikum auch weitere Schalke-Fans als nur im Gästebereich befinden, sodass man hier zumindest atmosphärisch nicht wirklich von einem Heimspiel der Paderborner sprechen kann. Ob das aber Auswirkungen auf die Leistungen der beiden Mannschaften haben wird, wird man ab heute Mittag live vor Ort oder im Pay-TV verfolgen können.