Transfers

Matthew Hoppe zu RCD Mallorca fix – Harit-Wechsel noch nicht offiziell

Matthew Hoppe
06.02.2021, Fussball, Saison 202Foto: imago images0/2021, 1. Bundesliga, 20.Spieltag, FC Schalke 04 - RB Leipzig, Matthew Hoppe FC Schalke 04 Tim Rehbein/RHR-FOTO Pool DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. Gelsenkirchen Veltins Arena NRW Deutschland xRHR-FOTO/TRx *** 06 02 2021, Football, 2020 2021 season, 1 Bundesliga, 20 matchday, FC Schalke 04 RB Leipzig, Matthew Hoppe FC Schalke 04 Tim Rehbein RHR FOTO DFL REGULATES PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO Gelsenkirchen Veltins Arena NRW Germany xRHR FOTO TRx

Der FC Schalke 04 hat am gestrigen Dienstag kurz vor Transferschluss noch einen weiteren Abgang vermeldet. Matthew Hoppe verlässt die Gelsenkirchen in Richtung RCD Mallorca, während die medial auch schon als fix vermeldete Leihe von Amine Harit zu Olympique Marseille nach jetzigem Stand noch immer nicht offiziell bestätigt worden ist.

„Der wirtschaftliche Rahmen des Angebotes war so, dass wir es in unserer aktuellen finanziellen Situation annehmen mussten“, machte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder auf der vereinseigenen Webseite kein Geheimnis aus dem Hauptgrund, warum mit Hoppe dem Shooting-Star der vergangenen Spielzeit die Freigabe für einen Wechsel zum spanischen Erstliga-Aufsteiger erteilt wurde. Offiziell vereinbarten beide Klubs zwar bezüglich der Transfermodalitäten Stillschweigen, doch laut „kicker“ kassiert S04 eine Basisablöse in Höhe von 3,5 Millionen Euro, die sich durch erfolgsabhängige Bonuszahlungen weiter erhöhen kann.

Gleichzeitig ließ Schröder aber auch durchblicken, dass auf Schalke die Perspektiven des US-Nationalspielers in Sachen Anfangsformation eher überschaubar gewesen wären: „Matthew ist ein klasse Junge, hätte es in den kommenden Wochen allerdings schwer gehabt, als Startspieler auf die Einsatzzeiten zu kommen, die er sich persönlich vorstellt.“

Harit-Wechsel vorübergehend in der Schwebe

Im Falle Harit stand wenige Stunden vor Transferschluss sogar noch ein Scheitern der angedachte Ausleihe im Raum. Hintergrund war die zu diesem Zeitpunkt fehlende Erlaubnus der in Frankreich für die Überwachung von Transfers und Gehaltsstrukturen verantwortlichen Behörde „Direction Nationale du Contrôle de Gestion.“ Am späten Montagabend aber sickerte durch, dass alle Beteiligten doch noch eine Lösung gefunden haben, die laut „Sport 1“-Reporter Patrick Berger aus einer Stundung des Gehalts bestehen soll. Zu erwarten ist daher, dass der Wechsel Harits am heutigen Mittwoch auch offiziell vermeldet wird.