Transfers

Abgang fix – Omar Mascarell wechselt zum FC Elche

Omar Mascarell
Foto: imago images

Eine gute Woche vor Transferschluss am nächsten Dienstag kann der FC Schalke 04 beim Bemühen, seinen Kader auszudünnen und vor allem den Gehaltsetat zu entlasten, einen weiteren Erfolg vermelden. Wie zuvor schon medial durchgesickert war, kehrt Omar Mascarell Gelsenkirchen den Rücken und läuft künftig in seiner spanischen Heimat für den FC Elche auf.

Nahezu zeitgleich zu Mascarells Vorstellung beim spanischen Erstligisten gab S04 die Auflösung von Mascarells eigentlich noch bis zum 30. Juni 2022 datierten Vertrages bekannt. „Für Omar gilt letztlich dasselbe wie für Matija Nastasic und andere Spieler, die Verträge mit einem gewissen finanziellen Volumen besitzen, nämlich dass sie keine Zukunft in der 2. Bundesliga haben. Trotz dieser schwierigen Situation hat er sich in den vergangenen Wochen sehr professionell verhalten und die Mannschaft so gut er konnte unterstützt. Wir wünschen Omar für seine private und sportliche Zukunft alles Gute“, kommentierte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder die Trennung vom 28 Jahre alten Mittelfeldspieler, der vergangene Saison noch Kapitän der Knappen war.

Abnehmer noch für Harit und Kabak gesucht

Nach zwei gut verlaufenen Jahren auf Leihbasis bei Eintracht Frankfurt war Mascarell im Sommer 2018 für zehn Millionen Euro von Real Madrid nach Schalke gewechselt, konnte dort aber – teils auch verletzungsbedingt – die in ihn gesetzten Erwartungen nur selten erfüllen und bestritt in drei Jahren insgesamt nur 71 Pflichtspiele (ein Tor, eine Vorlage).

Für die Schalker Verantwortlichen gilt es nun in den kommenden Tagen vor allem noch Lösungen für Amine Harit und Ozan Kabak zu finden, die ab dem 1. September nach Möglichkeit nicht mehr auf der Gehaltsliste stehen und noch stattliche Ablösen einbringen sollen.